Mehr Bandbreite: Netflix im fahrenden Zug wird besser
Publiziert

Mehr BandbreiteNetflix im fahrenden Zug wird besser

Viele Kleine statt nur wenige Grosse: Ein Antennenkorridor soll den Handyempfang im Zug markant verbessern. Die Swisscom hat erste Tests am Walensee durchgeführt. Bis wir davon profitieren, wird es aber noch eine Weile dauern.

von
Tobias Bolzern
1 / 6
Die Swisscom will das Handysignal in Zügen verbessern.

Die Swisscom will das Handysignal in Zügen verbessern.

KEYSTONE
 Künftig soll den Pendlern viel mehr Bandbreite, sprich Tempo zur Verfügung stehen.

Künftig soll den Pendlern viel mehr Bandbreite, sprich Tempo zur Verfügung stehen.

KEYSTONE
Bei einer Teststrecke am Walensee wurde eine Geschwindigkeit von …

Bei einer Teststrecke am Walensee wurde eine Geschwindigkeit von …

KEYSTONE

Darum gehts

  • Guter Handyempfang im Zug ist den Reisenden wichtig.

  • Das Datenvolumen nimmt aber jedes Jahr markant zu.

  • Darum braucht es neue Lösungen: einen Antennenkorridor.

  • Der erste Test des Anbieters Swisscom verlief erfolgreich.

Eigentlich wolltest du auf der Heimfahrt die letzte Staffel deiner Lieblingsserie bingen, doch dann stockt im Zug plötzlich der Empfang. Das Szenario ist ärgerlich, könnte aber bald schon der Vergangenheit angehören. Denn die Swisscom hat am Walensee einen neuen sogenannten Antennenkorridor getestet.

Dieser soll mehr Bandbreite in die Züge bringen und so das Video-Streaming, Online-Gaming und Arbeiten im virtuellen Büro deutlich verbessern. Auf der rund vier Kilometer langen Teststrecke zwischen Biberlikopf und Kerenzerberg wurden dazu Antennen aufgestellt. Auf 200 Testfahrten wurden dann Messungen gemacht. So wurde mit einer Kombination von 4G und 5G eine Geschwindigkeit von über 1,2 Gigabit pro Sekunde im Zug erreicht.

«Abdeckung auf Hauptachsen»

«Das Konzept hat Vorbildcharakter für die Mobilfunkbranche weltweit», sagt Christoph Aeschlimann, Leiter IT, Network & Infrastructure bei der Swisscom. Der Antennenkorridor biete eine zuverlässige Netzversorgung für Passagiere. Ein weiterer Vorteil sei, dass die Sendeleistung geringer ausfalle, da die Distanz zwischen den Antennen und den Geräten kürzer sei.

Bis das schnelle Surfen mit dem Handy im fahrenden Zug für alle möglich ist, wird es aber noch eine Weile dauern. Derzeit wird der Testkorridor weiter optimiert, und Anfang 2021 finden abermals Messungen am Walensee statt. «Das langfristige Ziel ist eine lückenlose Mobilfunkabdeckung entlang der Hauptachsen für alle Mobilfunknutzer der Schweiz», heisst es in einer Medienmitteilung. Der Antennenkorridor stehe auch anderen Providern offen.

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bist du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erster. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

Deine Meinung

21 Kommentare