Aktualisiert 23.06.2017 10:46

Interaktiver FilmNetflix lässt Zuschauer die Handlung bestimmen

Seit dieser Woche ist auf Netflix zum ersten Mal ein interaktives Video zu sehen. Die Zuschauer können selber in die Geschichte eingreifen.

von
swe

An verschiedenen Stellen im Film können die Zuschauer wählen, wie es weitergeht. (Quelle: Netflix)

Bislang war das Schauen von Filmen und Serien ein mehrheitlich passives Vergnügen. Die Handlung war von Anfang bis Ende festgelegt. Der Streamingdienst Netflix hat nun erstmals auch interaktive Inhalte in seinem Angebot. Den Anfang macht «Der gestiefelte Kater und das magische Buch».

In diesem computeranimierten Film können Zuschauer an mehreren Stellen ins Geschehen eingreifen, indem sie aus zwei Optionen den weiteren Verlauf der Handlung auswählen. Dies kann allerdings nur, wer Netflix über neuere Smart-TVs, Spielekonsolen oder die iOS-App schaut.

Eine einfache Wahl

Im Film kommt der gestiefelte Kater beispielsweise an einem Bärenhaus vorbei. Der Zuschauer kann dann bestimmen, ob die Tiere freundlich oder wütend sind. Die Bedienung ist ganz einfach, solche Inhalte zu produzieren jedoch ziemlich aufwendig.

Doug Langdale, der Autor und Produzent der Serie, sagt gegenüber Businessinsider.com: «Das Ganze ist modularer aufgebaut. Die Story muss sich verzweigen und später wieder zusammenfügen können.»

Je nachdem, welche Wahl ein Zuschauer trifft, dauert der Film zwischen 18 und 39 Minuten. Aus technischen Gründen sind die Auswahlmöglichkeiten auf jeweils zwei begrenzt. In Zukunft könnte es sein, dass es bei neuen Inhalten noch mehr Optionen geben wird.

Zielgruppe nicht zufällig gewählt

Dass Netflix ausgerechnet für Kinder ein interaktives Angebot lanciert hat, ist für das Unternehmen eine Chance, sich von der Konkurrenz abzuheben. Das Format eigne sich gut für diese Zielgruppe, «da Kinder gerne mit ihren Lieblingsfiguren spielen und von Natur aus den Drang verspüren, den Bildschirm zu berühren», wie es in einer Pressemitteilung heisst.

Vorerst möchte Netflix testen, wie interaktive Inhalte ankommen. Bereits Mitte Juli soll mit «Buddy Thunderstruck» ein weiterer interaktiver Titel auf Netflix verfügbar sein.

Ein interaktiver Film hat keinen geraden Handlungsstrang. Durch die Möglichkeit, selber zu entscheiden, ist dieser eher wie ein Baum aufgebaut.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.