Geo-Blockade: Netflix schliesst Europäer von US-Angebot aus

Aktualisiert

Geo-BlockadeNetflix schliesst Europäer von US-Angebot aus

Jetzt macht der Streamingdienst Ernst: Kunden, die von ausserhalb über VPN-Dienste auf das US-Angebot von Netflix zugreifen, werden ab sofort blockiert.

von
pst

Netflix sperrt den Zugriff auf seine Mediathek via VPN («Virtual Private Network»). Das bedeutet, dass Nutzer nicht mehr Filme und Serien aus dem Netflix-Angebot in anderen Ländern gucken können. Mitte Januar hatte der US-Streamingdienst angekündigt, eine verbesserte Proxy-Erkennung aufschalten zu wollen. Dies hat das Unternehmen jetzt offenbar gemacht.

Mit der Verschärfung des Geo-Blockings macht sich der Streamingdienst keine Freunde. Im Netz bekunden viele Nutzer ihren Unmut über die Zugriffsbeschränkung (siehe unten). Unklar ist gemäss Ghacks.net, wie Netflix überprüft, ob ein Nutzer Inhalte via VPN-Verbindung streamt.

Löchrige Blockade

Viele Netflix-Inhalte werden zunächst in den USA und erst verzögert in anderen Ländern freigeschaltet. Ausserdem ist die US-Bibliothek um ein Vielfaches umfangreicher als die Angebote in anderen Netflix-Ländern. Deshalb nutzen 36 Prozent der 20-Minuten-Leser VPN-Server, um Netflix vorzugaukeln, dass sie sich in den USA befinden.

Von der Sperre sind verschiedene VPN-Anbieter wie etwa ZenMate, Madiahint, HMA, Premiumize, ExpressVPN oder PureVPN betroffen. Allerdings sind bereits Meldungen über nach wie vor funktionierende VPN-Lösungen aufgetaucht. Dazu gehören beispielsweise der australische Dienst uFlix oder Getflix, wie Heise.de schreibt.

Generell können Nutzer nicht allzu viel unternehmen, um die Blockade zu umgehen. Entweder man sucht einen bisher noch nicht blockierten Server oder VPN-Provider und hofft, dass Netflix diese Verbindung nicht auch kappt. Wer keine Lust auf dieses Katz-und-Maus-Spiel hat, dem bleibt einerseits die Möglichkeit, nur auf das lokale Angebot zuzugreifen, oder sich beim Dienst abzumelden.

Unmut und Online-Petition

Unter dem Titel «My Netflix, My Privacy» ist bereits eine Online-Petition gestartet worden. Sie fordert den Streamingdienst auf, den Zugriff über VPN wieder zu erlauben.

Twitter-Nutzer David bedauert, dass er jetzt nicht mehr «Friends» gucken kann:

«Wir bezahlen Euch gutes Geld, also schafft diesen sch**** Proxy/VPN-Blocker ab», beschwert sich Tony Mattsatt über die Geoblockade von Netflix.

Können Sie noch auf des US-Angebot von Netflix zugreifen? Schreiben Sie es uns in den Kommentaren.

Deine Meinung