Schweinegrippe: Neu-Infektionen in Mexiko flachen ab

Aktualisiert

SchweinegrippeNeu-Infektionen in Mexiko flachen ab

Ist die grosse Gefahr schon vorbei? Es macht den Anschein: Die Zahl der von der Schweinegrippe verursachten Todesfälle in Mexiko scheint sich zu stabilisieren. Auch die Zahl der Neuinfektionen ist in den vergangenen Tagen zurückgegangen.

Es gebe nur sieben weitere Verdachtsfälle, erklärte Gesundheitsminister José Cordova am Dienstagabend. Bestätigt sind in dem am schwersten von der Epidemie betroffenen Land bislang 26 Schweinegrippe-Infektionen, darunter sieben Todesfälle. Bislang hatten die Behörden höhere Zahlen genannt.

Das neue Grippevirus steht im Verdacht, in Mexiko für insgesamt 159 Todesfälle und 2498 Erkrankungen verantwortlich zu sein, wie Cordova weiter mitteilte. Nur noch 1311 Menschen würden in Krankenhäusern behandelt. Der Minister erklärte, viele kämen mit Symptomen, die denen der Schweinegrippe ähnelten, in die Kliniken, litten aber an anderen Krankheiten.

Tourismusattraktionen werden geschlossen

Die Behörden setzten mittlerweile auch Schnelltests ein, um eine Infektion mit anderen Typen von Grippeviren auszuschliessen, sagte Cordova. Um die Ausbreitung der Krankheit zu bremsen, wurden touristische Stätten wie die Pyramiden geschlossen, in der Hauptstadt dürfen Restaurants Essen nur noch ausser Haus verkaufen.

Kuba und Argentinien stellen Mexiko-Flüge ein

Weltweit wurden die Sicherheitsmassnahmen erhöht. Russland, Hongkong und Taiwan erklärten, Durchreisende mit Grippesymptomen würden sofort in Quarantäne eingewiesen. Als erstes Land stellte Kuba am Dienstag den Flugverkehr von und nach Mexiko für 48 Stunden ein. Argentinien erklärte, bis Sonntag würden alle Flüge aus Mexiko ausgesetzt. Ausserdem sollten sich rund 60 000 Menschen, die in den vergangenen drei Wochen aus Mexiko, den USA und Kanada eingereist sind, mit dem Gesundheitsministerium in Verbindung setzen. Von Südkorea bis Kambodscha sollten Reisende aus Nordamerika mit Thermalscannern auf Fieber untersucht werden. (dapd)

Symptome der Schweinegrippe

Die Symptome der Schweinegrippe ähneln der einer ganz normalen Grippe: Fieber, Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Husten. Einige Patienten berichteten auch über Schnupfen, Halsschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Ohne Laboruntersuchung gibt es keine Gewissheit.

Die Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch ist sehr kurz, manchmal erkranken Infizierte schon binnen Stunden, die meisten spätestens innerhalb von drei Tagen. In dieser Zeit sind die Patienten schon ansteckend, da die Virenausscheidung über die Schleimhäute des Nasen-Rachen-Raums beginnt. Diese Ausscheidung dauert in der Regel bis zu sieben Tage, bei geschwächten Menschen auch länger. (ap)

Deine Meinung