Neue AHV-Nummer kommt im Juli
Aktualisiert

Neue AHV-Nummer kommt im Juli

Ab Juli 2008 wird die AHV auf die neue 13-stellige Nummer umgestellt. Die Versicherten müssen deshalb nichts unternehmen. Sie werden vom Arbeitgeber oder von der Ausgleichskasse informiert.

Die elfstellige Nummer wird dann ausgedient haben.

Am Mittwoch setzte der Bundesrat die für die Umstellung nötige Revision des AHV-Gesetzes per 1. Dezember in Kraft, gleichzeitig mit Anpassungen auf Verordnungsstufe. Die Einführung der neuen AHV- Nummer wurde vom Parlament 2006 beschlossen.

Anonyme Nummer

Die neue 13-stellige Nummer für die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) wird völlig anonym sein. Nach Angaben des Departements des Innern werden damit der Datenschutz verbessert, durchführungstechnische Mängel behoben sowie effizientere Abläufe geschaffen. Der Aufwand bei Mutationen wird kleiner.

An Stelle der grauen AHV-Ausweise werden neu Ausweise im Kreditkartenformat ausgestellt. Die Versicherten und auch die Rentner müssen aber deshalb nichts unternehmen: Die neuen Ausweise werden von den Arbeitgebern abgegeben. Selbständigerwerbende, Nicht-Erwerbstätige und Rentner erhalten ihn von ihrer Ausgleichskasse.

Wer nach dem 1. Juli 2008 die Stelle wechselt, erhält vom neuen Arbeitgeber nicht mehr einen Stempel auf den AHV-Ausweis, sondern einen sogenannten Versicherungsnachweis. Für die Zeit davor werden keine Nachweise ausgestellt. Die bisherigen AHV-Ausweise müssen deshalb aufbewahrt werden.

Neuer AHV-Ausweis ab 2009

Die Arbeitgeber erhalten die neuen AHV-Ausweise für ihre Mitarbeiter voraussichtlich im ersten Halbjahr 2009 von der Ausgleichskasse. Die neuen AHV-Nummern werden den Arbeitgebern in der zweiten Hälfte des Jahres 2008 mitgeteilt.

Das 1948 eingeführte System mit der elfstelligen Nummer stösst mittlerweile an seine Grenzen. Zudem lässt die «sprechende» Nummer, die auf Grund des Familiennamens und des Geburtsdatums erstellt wird, Rückschlüsse auf die versicherte Person zu und genügt deshalb den Anforderungen des Datenschutzes nicht mehr.

Auswendig kennen muss die neue AHV-Nummer niemand. Und die AHV kann nach Angaben des Departements des Innern die Versicherten weiterhin auch über die alte Nummer identifizieren.

Auch für die Volkszählung

Die neue AHV-Nummer wird ebenfalls für Registererhebungen im Rahmen des Registerharmonisierungsgesetzes (RHG) und damit für die Volkszählung 2010 verwendet. Das RHG wurde gleichzeitig wie die Revision des AHV-Gesetzes vom Parlament verabschiedet, wie Regina Berger, Juristin beim Bundesamt für Sozialversicherungen, auf Anfrage sagte.

Verwendet werden könne die Nummer zudem von sämtlichen Sozialversicherungen, führte Berger aus. Die Krankenkassen hingegen müssen die 13 Ziffern zum Abrechnen benutzen, wenn die neue Versichertenkarte eingeführt wird. Nach dem Willen des Bundesrates soll es 2009 so weit sein. (sda)

Deine Meinung