Zürich: Neue Ausstellung zeigt planerische Visionen
Aktualisiert

ZürichNeue Ausstellung zeigt planerische Visionen

Seit 1850 strebt die Stadt Zürich zu Höherem: Dutzende kluge Köpfe wollten der kleinen Grossstadt seither mit architektionischen und planerischen Fantasien zu mehr Weltstadtaura verhelfen – beispielsweise mit einer Neubebauung des Niederdorfs oder dem Bau des Bundeshauses am Ufer des Zürichsees.

Karl Moser wollte das Niederdorf 1933 neu bebauen. (Baugeschichtliches Archiv der Stadt Zürich )

Karl Moser wollte das Niederdorf 1933 neu bebauen. (Baugeschichtliches Archiv der Stadt Zürich )

Die Ausstellung «Verwegen – verworfen – verpasst» zeigt im umgebauten Stadthaus bis 12. März Ideen und Projekte zu Zürichs Stadtentwicklung von 1850 bis 2009. Die zum Teil noch nie präsentierten Bilder und Pläne werden mit Modellen und einer Projektion ergänzt.

Deine Meinung