Aktualisiert 11.10.2005 20:15

Neue Citypläne sorgen bereits für Aufregung

«Wir sind nicht bloss halbe Berner», sagt Albert Krienbühl von der Quartierkommission Bümpliz Bethlehem.

Doch auf den offiziellen Stadtplänen ist nur die Hälfte des westlichen Gemeindegebiets abgebildet. Wer nach Brünnen oder Oberbottigen will, sucht vergeblich auf den 33 aufgestellten Cityplänen.

«Bis Anfang Jahr aktualisieren wir die Karten», sagt Tiefbauinspektor René Robellaz. Es gehe darum, tourismusrelevante Neuerungen wie das Klee-Zentrum oder WCs zu erfassen. Nur die fehlenden acht Zentimeter Karte bis zur Überbauung Brünnen möchte Robellaz noch unterbringen, mehr allerdings nicht: «Weiter können wir den Massstab nicht mehr verkleinern.»

Seit zehn Jahren haben die Bümplizer eigene Ortspläne aufgehängt. Die Stadt prüft, ob sie diese Privatinitiative unterstützen kann.

(mar)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.