Oetwil am See ZH: Todesopfer (17) soll Dealer mit Jagdmesser überfallen haben

Publiziert

Oetwil am See ZHTodesopfer (17) soll Dealer mit Jagdmesser überfallen haben

Im Oktober kam es in Oetwil am See ZH zu einem Tötungsdelikt. Nun sind aus einem Bundesgerichtsentscheid neue Details zum mutmasslichen Tathergang bekannt. 

von
Anna Ehrensberger
1 / 7
In der Nacht auf den 2. Oktober kam es in Oetwil am See zu einem Tötungsdelikt. Dabei kam der 17-jährige W.* aus Thalwil ums Leben. 

In der Nacht auf den 2. Oktober kam es in Oetwil am See zu einem Tötungsdelikt. Dabei kam der 17-jährige W.* aus Thalwil ums Leben. 

20min/News-Scout
Der Tat verdächtigt wird ein 19-jähriger Schweizer aus Oetwil am See. Dieser befindet sich zusammen mit einem gleichaltrigen Serben in U-Haft. 

Der Tat verdächtigt wird ein 19-jähriger Schweizer aus Oetwil am See. Dieser befindet sich zusammen mit einem gleichaltrigen Serben in U-Haft. 

BRK News
Dem neuen Bundesgerichtsentscheid können nun erstmals offizielle Details des Tathergangs entnommen werden. 

Dem neuen Bundesgerichtsentscheid können nun erstmals offizielle Details des Tathergangs entnommen werden. 

20min/tim

Darum gehts

  • Anfang Oktober 2022 kam es in Oetwil am See zu einer Auseinandersetzung, die für den 17-jährigen W.* tödlich endete. 

  • Ein Bundesgerichtsentscheid beschreibt nun erstmals Details über den wahrscheinlichen Tathergang.

  • Das spätere Opfer und sein Kollege überfielen bewaffnet zwei Drogendealer, woraufhin es zu einer Auseinandersetzung kam. 

Bei einer Auseinandersetzung zwischen vier jungen Männern in Oetwil am See ZH starb im Oktober der 17-jährige W.* aus Thalwil. Tatverdächtig ist ein 19-jähriger Schweizer aus Oetwil, der sich zusammen mit einem gleichaltriger Serben seither in Untersuchungshaft befindet.

Letzterer wehrte sich durch alle Instanzen hindurch gegen die Haft und zog dafür bis vors Bundesgericht, jedoch ohne Erfolg. Durch das Urteil liegen nun erstmals Informationen von offizieller Seite über den wahrscheinlichen Tatablauf vor, wie die «Zürichsee-Zeitung» schreibt. 

Jagdmesser und Luftdruckpistole im Spiel

Gemäss des Urteils suchte in der Nacht auf den 2. Oktober das spätere Todesopfer sowie der 19-jährige Serbe die Wohnung zweier Dealer in Oetwil am See auf, angeblich mit der Absicht, diese auszurauben. Beim Überfall soll der 17-jährige W.* ein Jagdmesser gezückt haben, der 19-Jährige eine Luftdruckpistole. Zu der Auseinandersetzung soll es gekommen sein, als die beiden Dealer den Jugendlichen versuchten, die Waffen abzunehmen. 

Dabei soll der 17-jährige W.* die beiden mutmasslichen Dealer verletzt haben. Ein Schweizer (24) musste mit schweren Stichverletzungen im Oberschenkel und in der Leiste ins Spital gebracht werden, sein Kollege erlitt leichte Schnittverletzungen am Arm. W.* habe sich seinerseits schwer verletzt aus der Wohnung geschleppt und sei anschliessend unter einem Lastwagen verblutet. Sein 19-jähriger Kollege musste notoperiert werden. 

*Name der Redaktion bekannt

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung