Vom Star zum Buhmann – Neue Doku zeigt den tiefen Fall von Sebastian Kurz
Publiziert

Vom Star zum BuhmannNeue Doku zeigt den tiefen Fall von Sebastian Kurz

Vor sechs Wochen verabschiedete sich Ex-Kanzler Kurz von der Politik. ORF 3 zeichnet am Donnerstag in einer Doku die Geschichte vom steilen Aufstieg und tiefen Fall eines der grössten politischen Talente des Landes nach.

von
Reto Bollmann
1 / 6
Ein neuer Dokumentarfilm des Österreichischen Rundfunks zeigt die turbulente Geschichte Sebastian Kurz’.

Ein neuer Dokumentarfilm des Österreichischen Rundfunks zeigt die turbulente Geschichte Sebastian Kurz’.

REUTERS
Seine Karriere schien auf Jahrzehnte angelegt, endete dann aber abrupt.

Seine Karriere schien auf Jahrzehnte angelegt, endete dann aber abrupt.

AFP
In der Doku kommen unter anderem Ex-FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache …

In der Doku kommen unter anderem Ex-FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache …

AFP

Darum gehts

  • ORF 3 zeigte heute eine neue Dokumentation mit dem Titel «Sebastian Kurz – Der türkise Weg zur Macht».

  • Der Dokumentarfilm zeigt die Geschichte des steilen Aufstiegs und tiefen Falls von Sebastian Kurz.

  • Unter anderem kommen Wolfgang Schüssel, Franz Fischler und Heinz-Christian Strache zu Wort.

«Er hat den Eindruck vermittelt, sich immer unter Kontrolle zu haben. Es war unheimlich», erzählt Ex-FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache in der neuen Doku über seine gemeinsame Regierungszeit mit Sebastian Kurz.

Neben Strache kommen auch Ex-ÖVP-Chef Wolfgang Schüssel, die grüne Sigrid Maurer und der ÖVP-interne Kurz-Kritiker Franz Fischler zu Wort. Unter dem Titel «Sebastian Kurz – Der türkise Weg zur Macht» beleuchtet ORF 3 heute in einem knapp einstündigen Dokumentarfilm den politischen Aufstieg und Fall des einstigen Bundeskanzlers.

«Die Jahre seit 2015 zählen zu den spannendsten und ereignisreichsten der Zweiten Republik», sagt der Gestalter der Dokumentation Reiner Reitsamer. «Uns geht es aber nicht darum zu skandalisieren, sondern dokumentarisch aufzuarbeiten.» Die Doku beleuchtet, wie Kurz Reinhold Mitterlehner absägte, wie er die ÖVP mit Haut und Haaren übernahm, die Turbulenzen rund um Ibiza und den Weg ins grüne Abenteuer.

«Wendepunkt war wohl, als die Chats veröffentlicht wurden»

«Der Wendepunkt war wohl, als jene Chats veröffentlicht worden sind, in denen Kurz seinen Parteikollegen Reinhold Mitterlehner mit dem A-Wort bezeichnet hat», meint Reiner Reitsamer, «derartige Unflätigkeiten kommen in Österreich oft noch schlechter an als Korruptionsvorwürfe.» Genauso schnell, wie Kurz’ politische Karriere begonnen hat, ist sie zu Ende. «Kurz war ein Schlaucherl (eine raffinierte, schlaue Person, Anm. d. Red.), wie man bei uns auf gut Wienerisch sagt. Aber wer in der Politik ist das nicht?», fasst Strache zusammen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

15 Kommentare