Aktualisiert 05.04.2005 02:10

Neue E-Mail-Adressen für Zürcher Stadtverwaltung

Die Mitarbeiter der Zürcher Stadtverwaltung bekommen neue Mail-Adressen. Dies, weil die bisherigen zu kompliziert waren.

Mit der Änderung sollen Zeit und Geld gespart werden. Aufatmen bei den städtischen Angestellten: Das mühsame Buchstabieren der komplizierten Mail-Adressen – wie zum Beispiel max.muster@hbd.stzh.ch (für Hochbaudepartement der Stadt Zürich) – hat ein Ende. Wie Marc Baumann, Stabschef des Zürcher Stadtpräsidenten, auf Anfrage bestätigt, bekommen die rund 10 000 Büromitarbeiter der Stadtverwaltung eine neue Mail-Adresse.

«Mit der Zusammenlegung der dezentralen Server wird gleichzeitig die Umstellung der Adressen bis Mitte 2006 realisiert», erklärt Baumann. Deshalb koste dies nur ein paar wenige Tausend Franken.

Neu enthalten die Adressen den klar identifizierbaren Namen Zürich. Zum Beispiel: stadtpraesident@zuerich.ch. Die Departementsbezeichnung fällt weg. «Das bisherige Buchstabieren und Wiederholen der Adresse kostete uns pro Anruf jeweils etwa zehn Sekunden Arbeitszeit», so Baumann. Und oftmals seien Mails aufgrund von Missverständnissen nicht angekommen.

Dafür steigt nun aber die Verwechslungsgefahr mit Mailadressen der Zürich Versicherung, die @zurich.ch bzw. .com benützt, und Zürich Tourismus, die mit @zuerich.com ebenfalls eine sehr ähnliche Adresse verwendet.

Sandra Hänni

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.