Neue EJPD-Generalsekretärin ernannt
Aktualisiert

Neue EJPD-Generalsekretärin ernannt

Die frühere Beraterin von Bundesrat Adolf Ogi, Sonja Bietenhard, wird Generalsekretärin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartementes (EJPD). Sie ersetzt den Vertrauten von Christoph Blocher, Walter Eberle.

Der Bundesrat hat Bietenhard am Mittwoch zur Stabschefin von Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf ernannt, wie die Bundeskanzlei mitteilte. Bietenhard hatte in der bernischen SVP für das Amt der Bundeskanzlerin kandidiert.

Sonja Bietenhard wurde 1957 geboren und wuchs in Burgdorf BE auf. An der Universität Bern studierte sie Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft und Politologie.

Nach ihrer Promotion arbeitete sie im Militärdepartement, in der Informatikbranche, in einem Unternehmensberatungsbüro für Wirtschafts- und Verkehrspolitik und in der Unternehmenskommunikation der BLS Lötschbergbahn.

Zwischen 1998 und 2001 war Bietenhard als persönliche Mitarbeiterin der Bundesräte Adolf Ogi und Samuel Schmid tätig. Zuletzt war sie Geschäftsführerin des «Forum Mobil», das von den Mobilfunkanbietern gegründet worden war, um im Streit um Antennenstandorte den Dialog mit der Bevölkerung zu fördern.

(sda)

Deine Meinung