Aktualisiert 22.07.2014 12:15

Doch Suizid?

Neue Ermittlungen um Peaches Geldofs Tod

Nach ihrem Tod im April werden die Untersuchungen im Falle Peaches Geldof wieder aufgenommen. Es soll nun die Frage geklärt werden, ob der Drogentod doch ein Suizid war.

von
mor

Am 7. April 2014 fand man die Tochter der verstorbenen TV-Moderatorin Paula Yates und des irischen Rockmusikers Bob Geldof tot in ihrer Wohnung im englischen Kent. Obwohl es kurz nach ihrem Tod noch hiess, dass Peaches Geldof nicht mehr Drogen nehme, wurde später aufgrund von toxikologischen Untersuchungen Heroin als Todesursache festgestellt.

Nun wird Peaches Tod noch näher untersucht, wie der britische «Mirror» schreibt. Es soll dabei unter anderem die Frage geklärt werden, ob es ein Suizid war.

Zwar bezeichneten viele von Peaches Verwandten und Bekannten das Verhalten der 25-Jährigen vor ihrer Überdosis als unauffällig. Trotzdem: Einige Leute aus ihrem Umfeld vermuten, dass eine Besessenheit mit dem frühen Drogentod ihrer Mutter die Britin in den Suizid trieb. Kurz bevor sie starb, postete Peaches noch ein Bild von sich und ihrer Mutter Paula Yates auf ihrem Twitter-Profil.

Fehler gefunden?Jetzt melden.