Aktualisiert 06.10.2007 17:12

Neue Folgen von «Prison Break»

Die zweite Staffel «Prison Break» ist im Schweizer Fernsehen angelaufen. Die Serie hat in den USA bereits Kultstatus erlangt. Dabei hatte der Sender «Fox» die Idee beim ersten Angebot noch abgelehnt.

Wenn Sie die erste Staffel verpasst haben, klicken Sie sich durch die Bildstrecke. Dort wird erklärt, was bisher geschah.

Am 29. August 2005 feierte «Prison Break» seine US-Premiere und schlug ein wie eine Bombe. Ein Jahr später kürten die Zuschauer die Serie bei den «People's Choice Awards» zum besten neuen TV-Drama. Hauptdarsteller Wentworth Miller, der Michael Scofield spielt, war wie «Prison Break» selber für einen «Golden Globe» nominiert.

Doch beinahe wäre es nicht so weit gekommen, denn als ihr Erfinder Paul Scheuring dem US-Sender «Fox» seine Idee 2003 präsentierte, lehnte der ab. Eine Arbeitskollegin hatte ihm vorgeschlagen, etwas über einen Mann zu machen, der ins Gefängnis geht, um wieder auszubrechen. Später kam der Gedanke des zu unrecht zum Tode verurteilten Bruders und der Verschwörung dazu.

Daraufhin wurde die Umsetzung als eine Kurzserie mit zehn Folgen angedacht. Steven Spielberg und Bruce Willis wurden von der Gerüchteküche mit dem Projekt in Verbindung gebracht. Es kam jedoch nicht zustande. Tatsächlich hat «Prison Break» seine Realisierung der «Konkurrenz» zu verdanken: Nachdem «Lost» und «24» ihre grossen Erfolge feierten, änderte «Fox» seine Meinung und begann 2004 mit den Dreharbeiten.

«SF 2» zeigt die Episoden der zweiten Staffel donnerstags um 22.45 Uhr. «TSR 1» zeigt sie montags ab 22.30 Uhr im Zweikanalton. Sie können dort auf Französisch oder im englischen Original gesehen werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.