iOS 4.2: Neue Funktionen fürs iPad
Aktualisiert

iOS 4.2Neue Funktionen fürs iPad

Mit dem angekündigten Update auf iOS 4.2 wird Apples Tablet-PC um einige Fähigkeiten reicher. Allerdings sind nicht alle Änderungen erfreulich.

von
mbu

Entwickler liefern erste Eindrücke der Vorabversion von iOS 4.2.
(Quelle: gizmodo.com)

Steve Jobs hatte an der vergangenen Keynote vom 1. September angekündigt, dass ein Firmware-Update auf iOS 4.2 ab November zum Download bereitstehen werde. Es kommt auch auf dem iPad zum Einsatz und wird so die erste iOS-4-Version für den Tablet-PC sein. Seit gestern haben Entwickler Zugriff auf eine Vorabversion.

Wie man es bereits vom iPhone und dem iPod touch her kennt, können sich Apps neu auch auf dem iPad in Ordner ablegen lassen. Sie fassen bis zu 20 Applikationen. Auch Multitasking und die universelle Mailbox halten durch das Update Einzug auf Apples Tablet-PC. AirPrint findet automatisch Drucker in lokalen Netzwerken und ermöglicht den drahtlosen Druck über WLAN. Im Test der US-Blogger von gizmodo.com funktionierte AirPrint allerdings noch nicht fehlerfrei. So konnten sich etwa im Safari geöffnete Webseiten partout nicht ausdrucken lassen.

Der Schalter zum Arretieren des iPad-Bildschirms dient neu als Stummschaltung, worüber nicht alle User erfreut sein dürften. Um die je nach Situation störende Auto-Rotation zu deaktivieren, braucht es etwas mehr Geduld. Die Taskleiste muss nach dem Update so lange nach links verschoben werden, bis der Button «screen orientation lock» angezeigt wird.

iPad mit FaceTime

Laut dem US-Blog appleinsider.com wird in Cupertino zurzeit eine neue Version des iPads getestet. Dank einer in der Front eingelassenen Web-Cam werde die Videotelefonie FaceTime unterstützt. Damit wäre das iPad neben dem iPhone 4 und dem iPod touch der neusten Generation das dritte Gerät im Bunde, dass die hauseigene Videochat-Lösung unterstützt. Apple plane FaceTime langfristig zum Industriestandard der Video-Telefonie zu machen. Die Live-Video-Streaming-Anbieter wie Qik sollen bereits an einer Integration arbeiten. Ihr Dienst ist auf verschiedenen Geräten schon vorinstalliert.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung