Aktualisiert

«Emmanuels» BegleiterinNeue Glocken für den Buckligen

Die Glocke «Emmanuel» in der Pariser Kathedrale Notre-Dame soll ab 2013 Gesellschaft erhalten. «Marie» heisst die Auserwählte, die im Jubiläumsjahr eine der neun neuen Glocken für die Kirche wird.

Die Pariser Kathedrale Notre-Dame soll glockenmässig aufgestockt werden.

Die Pariser Kathedrale Notre-Dame soll glockenmässig aufgestockt werden.

Das Glockengeläut der Kathedrale Notre-Dame soll wieder so klingen wie vor der französischen Revolution. Zu diesem Zweck werden zum 850. Jahrestag der Grundsteinlegung im kommenden Jahr neun neue Glocken in den beiden Türmen angebracht.

Im Südturm soll die grosse Glocke «Emmanuel» noch eine Begleiterin bekommen, für die bereits der Name «Marie» ausgesucht wurde, wie die Vereinigung Notre-Dame-de-Paris 2013 am Donnerstag mitteilte. Im Nordturm sollen acht kleinere Glocken zusätzlich erklingen.

Damit soll das Geläut der Kirche - neben dem Eiffelturm das Wahrzeichen von Paris - wieder den Klang bekommen, den es hatte, bevor während der Französischen Revolution die Glocken zerstört wurden.

Auch die Orgel wird herausgeputzt

Zum Jubiläumsjahr soll in der Kathedrale auch die Orgel auf Vordermann gebracht werden. Dazu müssen alle 12 000 Pfeifen gereinigt werden.

Insgesamt kostet die «Renovierung» 6,5 Millionen Euro, die allein durch Spenden zusammenkommen sollen. Die Feiern zum Jubiläumsjahr der Kirche, die jedes Jahr fast 14 Millionen Menschen besuchen, beginnen am 12. Dezember und enden ein Jahr später. (sda)

Deine Meinung