Wieder Abstimmung?: Neue Initiative gegen das Rauchverbot

Aktualisiert

Wieder Abstimmung?Neue Initiative gegen das Rauchverbot

Die Raucherliga St. Gallen fordert, dass in kleinen Beizen im Kanton wieder gepafft wird. Die Initiative wird aber heftig kritisiert.

von
Simon Städeli
Die St. Galler Raucherliga lanciert eine Initiative gegen das strikte Rauchverbot. Christian Hostettler, Präsident der Raucherliga (links im Bild) in einem unbedienten Fumoir.

Die St. Galler Raucherliga lanciert eine Initiative gegen das strikte Rauchverbot. Christian Hostettler, Präsident der Raucherliga (links im Bild) in einem unbedienten Fumoir.

Der St. Galler Raucherliga stinkt das Rauchverbot im Kanton ganz gewaltig: «Wir haben genug. Bediente Fumoirs und vor allem Raucherbeizen müssen wieder erlaubt werden», sagt Präsident Christian Hostettler. Der Verein will nun einen Initiativtext einreichen und danach Unterschriften sammeln. Erst vor drei Jahren verbot das Stimmvolk das Rauchen in Restaurants. Seither darf nur noch in unbedienten Fumoirs gequalmt werden. «Die Bevölkerung ist unzufrieden mit der heutigen Situation», so Hostettler. Er sieht sich von der Abstimmung vom Sonntag bestätigt: Dort sprachen sich 68 Prozent der St. Galler gegen die schweizweite Einführung eines strikten Rauchverbots aus.

«Haben eine gute Lösung»

Die Initiative der Raucherliga stösst auf heftigen Widerstand: «Das Volk ist zufrieden, das heutige Gesetz hat sich bewährt», sagt Jürg Barben, Präsident der Lungenliga St. Gallen. In einer Umfrage hätten sich jüngst 89 Prozent der befragten St. Gallern positiv zum Rauchverbot geäussert. Selbst Josef Müller vom Wirteverband Gastro St. Gallen ist gegen die Initiative: «Diese Initiative ist eine Zwängerei, die Strategie ein Blödsinn.» Für ihn stehen nämlich Raucherbeizen nicht mehr zur Dikussion, für bediente Fumoirs kämpft er aber.

Keine Chance gibt der Initiative auch Regierungsrätin Heidi Hanselmann: «Wir haben heute eine gute Lösung, man muss den Volkswillen akzeptieren», so die Gesundheitsdirektorin. Möglich ist aber, dass bediente Fumoirs wieder erlaubt werden: Im nächsten Sommer wird der Kantonsrat darüber abstimmen. Der Regierungsrat überarbeitet momentan eine entsprechende Motion.

Deine Meinung