Neue Masche der Nigeria-Connection
Aktualisiert

Neue Masche der Nigeria-Connection

Wieder machen betrügerische Mails die Runde, die das grosse Geld versprechen. Die erfundene Geschichte kommt diesmal allerdings gar phantastisch daher.

Die Verfasser der Mails liessen sich offenbar vom Film «Three Kings», mit George Clooney in der Hauptrolle, inspirieren. Der Absender gibt sich als ein ehemaliger GI aus, der im Irak im Sterben liegt und sein riesiges Vermögen in guten Händen wissen will. Im Brief erfährt man vom vermeintlichen GI, dass er mit Kameraden an rund 750 Millionen Dollar rangekommen ist. Seine 20 Millionen Dollar will er nun verteilen, allerdings muss man ihm aus administrativen Gründen zuvor einen gewissen Betrag überweisen

Die Nigeria-Connection machte zum ersten Mal 1988 von sich reden, als sie weltweit Faxe verschickte und den Empfängern grosse Summen versprach. Die Masche lautet in der Regel: «Mein Schwager ist der ehemalige Aussenminister von... Flüchtling... 200 Millionen Dollar... wenn Sie Geld auf ein Konto überweisen, kommen wir an den Betrag.»

Deine Meinung