USA: Neue Regeln für US-Rettungspaket
Aktualisiert

USANeue Regeln für US-Rettungspaket

Nur einen Tag nach seinem Amtsantritt hat US-Finanzminister Timothy Geithner die Regeln für die Verwendung des milliardenschweren Banken-Rettungspakets verschärft.

Die Vorschriften sollen vor allem den Einfluss von Wirtschafts- Lobbyisten begrenzen und für grössere Transparenz sorgen, teilte das Finanzministerium am Dienstag mit.

Die Hälfte des 700 Milliarden Dollar umfassenden Pakets ist bereits unter der Regierung von George W. Bush für die Stabilisierung des Finanzsektors ausgegeben worden.

«Die amerikanischen Steuerzahler verdienen es zu wissen, dass ihr Geld für den effektivsten Weg verwendet wird, um das Finanzsystem zu stabilisieren», betonte der neue Finanzminister.

US-Präsident Barack Obama warb derweil am Dienstag im Kongress bei republikanischen Abgeordneten für die Bewilligung des zusätzlich geplanten Konjunkturprogramms mit einem Volumen von mindestens 825 Milliarden Dollar.

Das Abgeordnetenhaus will am Mittwoch über das Konjunkturprogramm abstimmen. Die Republikaner kritisieren vor allem, dass der vorgesehene Anteil an Steuergeschenken mit rund einem Drittel nicht ausreiche. Sie fordern mindestens 40 Prozent.

(sda)

Deine Meinung