Schafhausen i.E.: Neue Runde im Streit ums Asylzentrum
Aktualisiert

Schafhausen i.E.Neue Runde im Streit ums Asylzentrum

Die Bewohner von Schafhausen geben im Kampf gegen das Asylzentrum nicht auf: Anwohner haben beim Regierungsstatthalter eine Beschwerde deponiert.

von
smü

Nach dem Einzug der Asylbewerber am Freitag geht die Diskussion um die Nutzung des Schulhauses in Schafhausen weiter: Anwohner haben Beschwerde beim Regierungsstatthalteramt eingereicht, wie der «SonntagsBlick» schreibt.

Das Rechtsbegehren verlange die Aufhebung des Mietvertrags zwischen der Gemeinde und dem Kanton, da die Nutzung nicht zonenkonform sei. Laut Bauverordnung sei klar, dass das Gebäude nur als Schulhaus betrieben werden dürfe.

Asyl-Gegner weisen Rassismusvorwurf von sich

Das Schulhaus soll Platz für 150 Asylbewerber bieten. Seit Ankündigung der Nutzung Anfang Oktober, gingen die Wogen in der 300-Seelen-Gemeinde hoch. Die Einwohner kritisierten das Vorgehen und die Informationspolitik der Behörden.

Deine Meinung