Aktualisiert

Neue Sorgen am Pannen-Terminal

Sieht toll aus, aber funktioniert nicht richtig: Das neue Terminal am Londoner Flughafen Heathrow hatte auch am zweiten Tag nach seiner Eröffnung mit Pannen zu kämpfen.

Wieder gab es Flugabsagen durch massive Probleme bei der Gepäckabfertigung. 68 von 380 Flügen fielen aus, und der Chef der Fluggesellschaft British Airways (BA), die das Terminal 5 alleine benutzt, entschuldigte sich bei seinen Kunden.

«Wir haben einen sehr schlechten Start erwischt», sagte BA-Chef Willie Walsh. «Ich entschuldige mich zutiefst bei unseren Kunden.» Die Fluggesellschaft nannte die Probleme in dem 4,3 Milliarden Pfund (5,5 Milliarden Euro) teuren Gebäude «Kinderkrankheiten». Das Terminal war am Donnerstag feierlich eröffnet worden. Der Neubau soll am grössten europäischen Flughafen die chronische Überlastung lindern. Am Freitag hiess es, womöglich könnte es auch am (morgigen) Samstag noch zu Flugausfällen kommen.

Die Probleme bei der Gepäckabfertigung waren die schwerwiegendsten, aber nicht die einzigen. Ankommende Passagiere mussten bis zu zwei Stunden auf ihr Gepäck warten, abreisende mussten ihren Flug teilweise nur mit Handgepäck antreten. Eine Maschine nach Paris startete ohne einen einzigen Koffer im Laderaum. Daneben gab es steckengebliebene Aufzüge, ein blockiertes Tor im U-Bahnhof, unerfahrene Fahrkartenverkäufer, die den Preis von Heathrow nach verschiedenen Londoner U-Bahnstationen nicht nennen konnten und kaputte Handtrockner in den Toiletten. (dapd)

Deine Meinung