Trotz positiver Tests: Neue Studien zeigen, ab wann Corona-Kranke nicht mehr ansteckend sind

Aktualisiert

Trotz positiver TestsNeue Studien zeigen, ab wann Corona-Kranke nicht mehr ansteckend sind

Beim Vergleich verschiedener Studien haben Forscher in Singapur herausgefunden, dass Corona-Patienten trotz positiver Tests ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr ansteckend sind.

von
Matteo Bonomo
1 / 4
Forscher in Singapur haben anhand verschiedener Studien feststellen können, dass Corona-Infizierte trotzt positiver Tests ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr ansteckend sind.

Forscher in Singapur haben anhand verschiedener Studien feststellen können, dass Corona-Infizierte trotzt positiver Tests ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr ansteckend sind.

keystone-sda.ch
Die Ansteckungsgefahr ist laut den Forschern in den  ersten Tagen nach dem Erscheinen der Symptome am grössten und nimmt innerhalb der ersten Wochen stark ab.

Die Ansteckungsgefahr ist laut den Forschern in den ersten Tagen nach dem Erscheinen der Symptome am grössten und nimmt innerhalb der ersten Wochen stark ab.

keystone-sda.ch
Die Tests zeigen zwar noch virale Bestandteile an – diese seien jedoch nicht mehr ansteckend.

Die Tests zeigen zwar noch virale Bestandteile an – diese seien jedoch nicht mehr ansteckend.

keystone-sda.ch

Darum gehts

  • Forscher in Singapur konnten feststellen, dass Corona-Infizierte trotz positiver Tests ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr ansteckend sind.
  • Mehrere Studien stützen diese These.
  • Anhand dieser Erkenntnisse will Singapur nun prüfen, ob Corona-Kranke früher aus der Isolierstation entlassen werden können.

Forscher des Nationalen Zentrums für Infektionskrankheiten und der Akademie für Medizin in Singapur haben anhand verschiedener Studien feststellen können, dass Corona-Infizierte trotz positiver Tests ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr ansteckend sind.

Wie «Focus» berichtet, kam dabei heraus, dass Corona-Infizierte schon zwei Tage vor Auftreten der Symptome ansteckend sind – dies jedoch nur maximal bis zu zehn Tage danach. Ebenso stellten sie fest, dass die Virus-Reproduktion nach der ersten Woche schnell abfällt. Damit konnte nach der zweiten Woche trotz positiver Test-Ergebnisse kein lebensfähiges Virus gefunden werden.

Studien aus Hongkong und Taiwan stützen diese These. Auch hier fand man heraus, dass die Ansteckungsgefahr in den ersten Tagen nach Erscheinen der Krankheitssymptome am grössten ist und innerhalb der ersten Wochen stark abnimmt.

Covid-19 vor Ausbruch besonders ansteckend

Keine Angst, ich bin kerngesund – diese Aussage ist in Covid-19-Zeiten nichts wert. Denn infektiös ist man schon, bevor Symptome auftauchen. Mitverantwortlich dafür ist die Tatsache, dass Infizierte auch dann ansteckend sind, wenn sie nie Krankheitszeichen zeigen.

Doch nicht nur die gänzlich symptomlosen Betroffenen können zum Überträger von Sars-CoV-2 werden, wie Forscher aus China im Fachjournal «Nature Medicine» schreiben. Ihre Studie zeigt, dass auch Personen, die später sichtbar erkranken, bereits zwei bis drei Tage vor dem Auftreten der Symptome hochgradig infektiös sein können.

Die stärkste Gefährdung ging am Tag vorher von ihnen aus.Die Erkenntnis, das 44 Prozent der 171 untersuchten Übertragungen vor den ersten Symptomen stattfanden, stellt laut den Wissenschaftlern die bisherigen Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie infrage.

Sie empfehlen, die Kontakte von Infizierten nicht mehr nur bis zum Zeitpunkt des offensichtlichen Ausbruchs der Krankheit zurückzuverfolgen, sondern auch darüber hinaus. Zudem betonen sie, wie wichtig ein generelles Social Distancing und Abstandhalten ist.

Ebenso bestätigt dies eine deutsche Studie. Diese konnte nachweisen, dass die Virenausscheidung in der ersten Woche der Erkrankung sehr hoch ist. Wie «Focus» schreibt, nahm sie zwischen dem zehnten und elften Tag ab und war bereits nach fünf Tagen in den Rachenabstrichen nicht mehr nachweisbar. Nach dem achten Tag wurden zudem keine infektiösen Viren mehr in Proben von Hals und Lunge nachgewiesen, und das obwohl der PCR-Test noch eine hohe Virenlast anzeigte.

Anhand dieser Erkenntnisse will Singapur nun prüfen, ob Corona-Kranke früher aus der Isolierstation entlassen werden können. Dadurch will man wiederum die Isolierstationen entlasten.

Deine Meinung

38 Kommentare