Aktualisiert

Neue Trennungs-OP an Zwillingspaar

Wieder steht eine Trennung von siamesischen Zwillingen bevor: Am Montag beendeten Ärzte in New York eine vorbereitende Operation zu Trennung eines Zwillingspaars von den Philippinen.

Carl und Clarence Aguirre sind, wie die Zwillinge Ahmed und Mohamed, am Kopf miteinander verwachsen. Die 18 Monate alten Jungen teilen sich eine wichtige Vene im Kopf, die Blut vom Gehirn zum Herzen bringt. Mit der mehr als fünfstündigen Operation sollte die Haut der Kinder gedehnt worden, um später die Wunden bedecken zu können. Die Ärzte zeigten sich zufrieden und erklärten, es habe keine Überraschungen gegeben.

In der Zwischenzeit haben sich die Ärzte in Dallas zufrieden mit der Entwicklung der vor einer Woche getrennten Zwillinge Ahmed und Mohamed Ibrahim gezeigt.

Mohamed konnte am Sonntag von der Beatmungsmaschine genommen werden und sass später zum ersten Mal aufrecht.

«Weil die Jungen Zwillinge sind, konzentrieren sich die Menschen auf ihre Ähnlichkeiten und erwarten, dass sich ihre Heilung ähnlich entwickelt», sagte Doktor James Thomas, der Chef der Intensivstation des Kinderkrankenhauses in Dallas im US-Staat Texas.

«Die beiden Jungen sind jedoch sehr unterschiedlich, das schliesst auch ihre Reaktion auf eine komplizierte neurologische Operation ein.» Die zweijährigen Kinder waren am Kopf zusammengewachsen und am 12. Oktober in einer Marathon-Operation getrennt worden.

(dapd)

Deine Meinung