Aktualisiert 08.10.2018 08:42

CR7 unter Verdacht

Neue Vorwürfe gegen Ronaldo stehen im Raum

Eine Amerikanerin beschuldigt Cristiano Ronaldo der Vergewaltigung. Nun soll eine zweite Frau behaupten, vom Superstar sexuell belästigt worden zu sein.

von
ddu
1 / 10
Ein Bild vom Juni 2009 zeigt Cristiano Ronaldo zusammen mit Kathryn Mayorga in einem Nachtclub in Las Vegas. Mayorga wirft dem Fussballstar vor, sie damals in einem Hotel in Las Vegas vergewaltigt zu haben.

Ein Bild vom Juni 2009 zeigt Cristiano Ronaldo zusammen mit Kathryn Mayorga in einem Nachtclub in Las Vegas. Mayorga wirft dem Fussballstar vor, sie damals in einem Hotel in Las Vegas vergewaltigt zu haben.

AP/Matrixpictures.co.uk
Die Polizei in Las Vegas hatte am Montag, 1. Oktober 2018, die Wiederaufnahme von Untersuchungen zu den Anschuldigungen der Klägerin bekanntgegeben. Mayorga fordert mindestens 200'000 Dollar an Schadenersatz.

Die Polizei in Las Vegas hatte am Montag, 1. Oktober 2018, die Wiederaufnahme von Untersuchungen zu den Anschuldigungen der Klägerin bekanntgegeben. Mayorga fordert mindestens 200'000 Dollar an Schadenersatz.

AP/Matrixpictures.co.uk
Ronaldo selbst weist den ihm zur Last gelegten Vergewaltigungsvorwurf zurück.

Ronaldo selbst weist den ihm zur Last gelegten Vergewaltigungsvorwurf zurück.

AP/Luca Bruno

Cristiano Ronaldo (r.) erzielte am Samstag in der Serie A bei Udinese das 2:0 für Juventus Turin. Seine Mannschaft siegte denn auch mit diesem Resultat und feierte den zehnten Erfolg im zehnten Saisonspiel. Eine Woche zuvor hatte der Superstar beim 3:1 über Napoli alle Tore des italienischen Rekordmeisters vorbereitet. Sportlich befindet sich der 33-Jährige in Hochform.

Neben dem Fussballplatz muss sich der Portugiese mit einem Vergewaltigungsvorwurf befassen. Die US-Amerikanerin Kathryn Mayorga unterstellt dem Stürmer, sie im Juni 2009 in einem Hotelzimmer in Las Vegas sexuell missbraucht zu haben. Dies bestreitet Ronaldo vehement. Nun soll eine zweite Frau den fünffachen Weltfussballer beschuldigen, sie sexuell belästigt zu haben.

Laut der englischen «Daily Mail» ist die Frau mit dem Londoner Anwalt Leslie Stovall in Kontakt getreten, der auch Mayorga vertritt. «Ich habe einen Anruf von einer Frau bekommen, die behauptet, eine ähnliche Erfahrung gemacht zu haben», wird Stovall von der «Daily Mail» zitiert.

Die Polizei in Vegas informiert

Der Jurist nannte allerdings den Namen der Frau nicht und gab auch keine weiteren Details preis. Er sagte lediglich, dass er die Angaben der Frau an die Polizei in Las Vegas weitergeleitet habe. Diese hatte bereits vergangene Woche neue Ermittlungen gegen Ronaldo angekündigt.

Während den laufenden Verfahren gilt für den Stürmerstar die Unschuldsvermutung.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.