Neuenburger Chefbeamter wegen Korruption verhaftet

Aktualisiert

Neuenburger Chefbeamter wegen Korruption verhaftet

In der Stadt Neuenburg ist der Leiter des städtischen Strasseninspektorats verhaftet worden. Er wird der ungetreuen Geschäftsbesorgung und der Korruption beschuldigt. Die Deliktsumme soll mehrere Hunderttausend Franken betragen.

Wie aus einem Communiqué des Untersuchungsrichteramts hervorgeht, wurde der Mann aufgrund einer Anzeige der Stadtregierung am Mittwochmorgen verhaftet. Er sei direkt dem zuständigen Untersuchungsrichter vorgeführt worden und bis in den Nachmittag hinein verhört worden.

Gemäss Angaben eines Polizeisprechers könnte der Beamte mehrere Hunderttausend Franken missbräuchlich verwendet haben. Die Untersuchung werde zeigen, welche Straftatbestände genau dem Mann vorgeworfen werden können. Die Unregelmässigkeiten dauerten mindestens seit dem Jahr 2004 an.

Die Verhaftung des Strasseninspektoratsleiters ist nicht der erste solche Fall im Kanton Neuenburg der letzten Jahre. Im Dezember 2005 war ein Gerichtsschreiber des Polizeigerichts Neuenburg zu zweieinhalb Jahren Gefängnis unbedingt verurteilt worden, weil er 400 000 Franken unterschlagen hatte.

Im Januar 2005 war bereits der Chef des Kantonalen Amtes für Stipendien zu acht Monaten Gefängnis bedingt verurteilt worden. Er hatte mittels Urkundenfälschung 30 000 Franken aus dem Stipendienfonds in die eigene Kasse gelenkt.

(sda)

Deine Meinung