Neuer Ärger für André Dosé

Aktualisiert

Neuer Ärger für André Dosé

Die Swiss hat wieder Ärger mit der Börsenaufsicht – wegen eines Interviews von CEO André Dosé mit der Nachrichtenagentur Reuters, wie die «SonntagsZeitung» berichtet.

In der englischen Version des auf Deutsch geführten Gesprächs sagt Dosé, die Kredit-Finanzierung über 500 Millionen sei gesichert – was nicht stimme. Zudem hätte Dosé mit der Verbreitung des Interviews bis Börsenschluss warten müssen. Die Swiss spricht von einem Übersetzungsfehler.

Deine Meinung