Aktualisiert 01.10.2010 10:29

Google

Neuer Auftritt für Goo.gl

Der Suchmaschienenriese hat dem hauseigenen Short-URL-Dienst eine eigene Webseite spendiert.

von
mbu
goo.gl: Aus Lang mach Kurz.

goo.gl: Aus Lang mach Kurz.

Ende Dezember des vergangenen Jahres ist Goo.gl an den Start gegangen. Im Gegensatz zu Konkurrenzdiensten wie bit.ly oder TinyURL konnte Googles URL-Verkürzer nicht über eine eigene Webseite, sondern nur über die Toolbar und den RSS-Dienst Feedburner genutzt werden. Das Kürzen von Internetadressen ist beispielsweise für Twitter-Nutzer wichtig, da sie nur 140 Zeichen für einen Tweet zur Verfügung haben.

Wie Google nun über einen Blogeintrag mitgeteilt hat, ist dieses Manko nun behoben worden. Unter http://goo.gl/ kann sich der Service direkt nutzen lassen. Das Unternehmen versichert, dass die verkürzten URLs sicher sind und man nicht Gefahr läuft, auf einer mit Malware verseuchten Webseite zu landen. Cyberkriminelle verstecken hinter Short-URLs gerne manipulierte Webseiten.

Wer vorab wissen möchte, welche Adresse hinter einer Kurz-URL steckt, kann diese beispielsweise auf longurl.org eingeben. Für den Firefox gibt es unter anderem das Add-on Long URL Please, welches diesen Zweck erfüllt. Ebenfalls für Mozillas Browser verfügbar ist die Erweiterung Shorten URL, dank der sich Adressen unter anderem direkt übers Kontextmenü verkürzen lassen.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.