Aktualisiert 11.08.2015 14:15

MonsterprojektNeuer Bahnhof Bern wird ausgesteckt

Der Umbau des Berner Bahnhofs nimmt Formen an: In den nächsten Tagen werden die geplanten Bauten ausgesteckt. So können sich Interessierte ein Bild machen.

1 / 7
Im zweitgrössten Schweizer Bahnhof entsteht eine neue «Unterführung Mitte» ...

Im zweitgrössten Schweizer Bahnhof entsteht eine neue «Unterführung Mitte» ...

... mit Ausgängen zum Bubenbergplatz ...

... mit Ausgängen zum Bubenbergplatz ...

...und zur Länggasse.

...und zur Länggasse.

Am Bahnhof Bern werden in den nächsten Tagen die für den grossen Ausbau geplanten Bauten ausgesteckt. Dadurch sollen sich Interessierte ein besseres Bild davon machen können, was im Rahmen des Projekts «Zukunft Bahnhof Bern» vorgesehen ist. Baustart des Monsterprojekts ist voraussichtlich Anfang 2017.

Die Aussteckung ist ein Bestandteil der öffentlichen Planauflage, wie die SBB am Dienstag mitteilten. Die Dokumentationen und Pläne für den Ausbau der Publikumsanlagen der SBB und für den neuen RBS-Bahnhof liegen vom 24. August bis 22. September öffentlich auf.

Mehrere Teilschritte

Der Ausbau des Bahnhofs Bern soll in mehreren Teilschritten erfolgen. Zunächst soll bis 2025 der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) einen neuen Tiefbahnhof erhalten. Gleichzeitig bauen die SBB eine neue Personen-Unterführung mit einem zweiten Hauptzugang beim Bubengergplatz. Bis 2035 ist die seitliche Erweiterung der Perronhalle mit vier neuen Gleisen vorgesehen.

Für die beiden Grossprojekte führt das Bundesamt für Verkehr (BAV) ein Plangenehmigungsverfahren gemäss dem Eisenbahngesetz durch. Ziel des Projekts «Zukunft Bahnhof Bern» ist es, mehr Platz für Reisende zu schaffen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.