Aktualisiert 23.05.2019 11:14

Klub Vieri in Zürich

Neuer Club im Kreis 4 hat Kunstrasen auf Tanzfläche

Seit zwei Jahren steht der Club Lexy im Zürcher Kreis 4 leer. Noah Garcia und Ronny von Rotz haben die Location übernommen und zu einer Spielwiese umgestaltet.

von
mon
1 / 13
Der neue Klub Vieri an der Militärstrasse im Zürcher Kreis 4 gleicht mehr einer Spielwiese als einem Club.

Der neue Klub Vieri an der Militärstrasse im Zürcher Kreis 4 gleicht mehr einer Spielwiese als einem Club.

zvg
Von der Decke hängen Kunstpflanzen, ein Gartenzaun schmückt das DJ-Pult und die Tanzfläche ist ein grüner Kunstrasen.

Von der Decke hängen Kunstpflanzen, ein Gartenzaun schmückt das DJ-Pult und die Tanzfläche ist ein grüner Kunstrasen.

zvg
Eine ganze Wand bei der Bar wurde dem Spiel «Wo ist Walter?» gewidmet.

Eine ganze Wand bei der Bar wurde dem Spiel «Wo ist Walter?» gewidmet.

zvg

Von der Decke hängen Kunstpflanzen, ein Gartenzaun schmückt das DJ-Pult, die Tanzfläche ist ein grüner Kunstrasen und eine ganze Wand bei der Bar wurde dem Spiel «Wo ist Walter?» gewidmet: Der neue Klub Vieri an der Militärstrasse im Zürcher Kreis 4 gleicht mehr einer Spielwiese als einem Club.

Dafür verantwortlich sind Noah Garcia (27) und Ronny von Rotz (26), die bisher als Veranstalter in der Zürcher Partyszene tätig waren. Sie haben den ehemals edel eingerichteten Club Lexy übernommen: «Wir haben einige Änderungen vorgenommen. Uns war es wichtig, den Club verspielt zu gestalten.» Am Samstag feierte der Club seine Eröffnung.

Club stand fast zwei Jahre leer

Davor stand das Lexy fast zwei Jahre lang leer. Die ehemaligen Inhaber hatten den Club im Frühjahr 2016 eröffnet und bereits nach etwas über einem Jahr wieder geschlossen. Als Grund gaben sie den mit elektronischer Musik gesättigten Markt in Zürich an. Zudem sei die Cluberöffnung kurz vor der Sommersaison schlecht gewählt gewesen.

Beides ist jetzt aber auch beim Klub Vieri der Fall. Garcia und von Rotz eröffnen kurz vor der Sommersaison und setzen ebenfalls auf elektronische Musik. Sorgen macht das ihnen nicht: «Wir wollen keine Konkurrenz sein für das bestehende Angebot in Zürich. Unser Ziel ist es, in diesem gesättigten Markt Synergien zu schöpfen.» Man wolle «nichts Neues erfinden, sondern nur Bestehendes neu verpacken».

Ab 29. Juni in Sommerpause

Die Zeit bis zur Sommersaison will man nun für erste Erfahrungen nutzen. Am 29. Juni geht es bereits wieder in die Sommerpause. «In dieser Zeit können wir alle Erfahrungen und Geschehnisse analysieren und optimieren, damit wir dann wieder mit voller Power und mehr Know-how in die Hauptsaison starten können.» Pünktlich zur Street Parade am 10. August möchten die Jungs den Club dann wieder öffnen.

Der Klub Vieri hat jeweils am Samstag ab 23 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt grundsätzlich 20 Franken. Bei Fremdveranstaltungen entscheide der jeweilige Veranstalter, so Garcia.

Club im Kreis 3 schliesst seine Türen

Während der Klub Vieri neu eröffnet, schliesst ein anderer Club im Zürcher Kreis 3. Im alternativen Rockclub Minirock an der Badenerstrasse wird am 29. Juni das letzte Mal gefeiert. Wie die Betreiber mitteilen, war das ursprungliche Konzept vom Tanzlokal mit Livekonzerten bereits kurz nach der Eroffnung nicht mehr wie geplant umsetzbar: «Wir konnten die Damen und Herren in Uniform bald zu unserer Stammkundschaft zählen.» Aus dem Club sei gezwungenermassen eine Bar geworden, so die Betreiber.

Fehler gefunden?Jetzt melden.