Direkt an der A1: Neuer Edelclub hat über 1 Million Franken gekostet
Aktualisiert

Direkt an der A1Neuer Edelclub hat über 1 Million Franken gekostet

Ende September öffnet The View in Winterthur. Der Club will mit Möbeln von Paul Smith und einer teuren Soundanlage punkten.

von
wed

Ein Soundsystem der Marke Void für über 300 000 Franken, eine Aussicht über ganz Winterthur und Loungemöbel des britischen Designers Paul Smith: Im 7. Stock des «Claudia-House of Sound»-Gebäudes in Töss wird am 28. September mit einer grossen Party der neue Edelclub The View eröffnet. «Die Innenausstattung ist in der Tat sehr edel – es wird aber kein Club nur für die Oberschicht, sondern für die ganze Region», sagt Geschäftsführer Dardan Hajdaj. In diesem Segment gäbe es noch kein Angebot in Winterthur.

Finanziert wird The View von Royal Döner – dem grössten Dönerproduzenten der Schweiz. Über eine Million Franken hat die Winterthurer Firma locker gemacht. Auch beim Programm will man nicht geizen: «Wir werden nationale sowie internationale Top-DJs buchen», so Hajdaj. Der Club ist ab 21 Jahren, bietet Platz für rund 250 Personen und wird jeweils am Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag geöffnet sein. «Unter der Woche haben wir aber nur Lounge- und Barbetrieb, dafür schon ab 18 Uhr», so Hajdaj.

Im selben Haus plant Royal Döner zudem ein vom Club unabhängiges Restaurant mit Grillspezialitäten. Dieses wird voraussichtlich im November eröffnet. Während den Clubnächten sind dort Snacks erhältlich. Hajdaj: «Ob darunter auch ein Döner sein wird, ist noch nicht entschieden.»

Deine Meinung