Neuer Lohnausweis soll 2007 eingeführt werden
Aktualisiert

Neuer Lohnausweis soll 2007 eingeführt werden

Bereits 2007 soll für die Schweiz ein einheitlicher Lohnausweis eingeführt werden. Der Gewerbeverband will den neuen Lohnausweis um jeden Preis verhindern.

Das empfiehlt die Schweizerische Steuerkonferenz den Kantonen. Der Schweizer Gewerbeverband zeigt sich enttäuscht und kündigt an, die Einführung zu bekämpfen.

Der Vorstand der Steuerkonferenz habe dem Vorschlag einer Arbeitsgruppe zugestimmt, den Lohnausweis für die Steuerperiode 2007 einzuführen, heisst es in einem Communiqué vom Montag. Die Arbeitsgruppe, bestehend aus Vertretern der Wirtschaft und der Steuerbehörden, hatte das Formular zuvor in einem Probelauf getestet.

Die Anträge der Arbeitsgruppe sind laut der Steuerkonferenz einstimmig angenommen worden. Auch der Vorstand der Finanzdirektorenkonferenz unterstütze die rasche Einführung des Lohnausweises.

Mit der Ablösung des über 30-jährigen Lohnausweises durch ein schweizweit einheitliches Formular will der Bund Transparenz und Rechtsgleichheit bei der Steuererklärung schaffen. Neu sind auch Sonderzahlungen und Gehaltsnebenleistungen aufzuführen.

Enttäuscht über den Entscheid zeigte sich der Schweizer Gewerbeverband (SGV). Ihm kommt die Einführung zu früh. Zudem stösst er sich daran, dass neu Geschäftsautos mit einem Privatanteil von monatlich 0,8 Prozent des Kaufpreises versteuert werden müssen.

In einem Communiqué kündigte der SGV an, sich mit «aller Kraft» für eine Sistierung einzusetzen. Ausserdem akzeptiere er die demokratisch nicht legitimierte Steuerkonferenz nicht mehr als Gesprächspartner. (sda)

Deine Meinung