Neuer Mega-Verband der Angestellten
Aktualisiert

Neuer Mega-Verband der Angestellten

In Luzern ist der Verband Angestellte Schweiz gegründet worden. Der neue Angestelltenverband organisiert 27.000 Mitglieder aus der Maschinenindustrie und der chemisch-pharmazeutischen Industrie.

Angestellte Schweiz ist laut eigenen Angaben die grösste Organisation der Angestellten in diesen beiden wichtigsten Exportbranchen. Der Verband versteht sich als «moderne Dienstleistungsorganisation für Arbeitnehmende und nicht als Gewerkschaft».

«Unser Hauptinteresse ist es, die Arbeitsverhältnisse im Unternehmen positiv, fair, motivierend und im beidseitigen Interesse mitzugestalten», sagte Vital G. Stutz, Geschäftsführer der Angestellten Schweiz, gemäss Redetext. Direkte Mitglieder sind die firmenbezogenen Angestellten-Vereinigungen, etwa die Angestellten-Vereinigungen von ABB, Novartis oder Sulzer.

Die Angestellten Schweiz sind als Dachverband massgebend an der Aushandlung, dem Abschluss und der Umsetzung des Gesamtarbeitsvertrages der Maschinenindustrie beteiligt. Im Weiteren sind sie Sozialpartner des Einheitsvertrages der Ciba und von Huntsman. Laut Stutz verstehen sich die Mitglieder als Vertreter des Mittelstandes und als Mitunternehmer und seien als solche an Win-Win-Lösungen und nicht an Konfrontationen interessiert.

Die Angestellten Schweiz wollen sich in Zukunft aber nicht nur auf die beiden Branchen MEM und Chemie/Pharma beschränken. Sie seien vielmehr offen für Angestellte aller Branchen, betonte Vital G. Stutz.

(dapd)

Deine Meinung