Aktualisiert 31.01.2019 07:58

Bilanz 2018

Neuer Novartis-CEO macht Gewinn im 1. Amtsjahr

Der Pharmakonzern hat seine Bilanz für das Jahr 2018 präsentiert. Unter CEO Vasant Narasimhan konnten sowohl Umsatz, als auch Gewinn gesteigert werden.

von
kat
1 / 8
Der im vergangenen Jahr angetretene Novartis-Chef Vas Narasimhan verdient mit 6,68 Millionen Dollar nur die Hälfte seines Vorgängers.

Der im vergangenen Jahr angetretene Novartis-Chef Vas Narasimhan verdient mit 6,68 Millionen Dollar nur die Hälfte seines Vorgängers.

Keystone/Patrick Straub
Narasimhan will bei Novartis eine neue Kultur einführen. Auch bei der Kleidung: Die Krawatten sind weg, selbst beim obersten Management, zu dem auch Finanzchef Harry Kirsch gehört (links).

Narasimhan will bei Novartis eine neue Kultur einführen. Auch bei der Kleidung: Die Krawatten sind weg, selbst beim obersten Management, zu dem auch Finanzchef Harry Kirsch gehört (links).

Keystone/Patrick Straub
Narasimhan übernahm im Januar 2018 die Novartis-Führung von Joe Jimenez (links mit Krawatte).

Narasimhan übernahm im Januar 2018 die Novartis-Führung von Joe Jimenez (links mit Krawatte).

Keystone/Georgios Kefalas

Der neue Novartis-Chef Vasant Narasimhan hat in seinem ersten Jahr an der Spitze des Pharmakonzerns 6,86 Millionen Franken verdient. Zum Vergleich: Sein Vorgänger Joseph Jimenez war in seinem letzten Amtsjahr 2017 mit 11,3 Millionen Franken entlöhnt worden.

Die Stabübergabe zwischen den beiden Managern wurde am 1. Februar 2018 vollzogen. Bereits zu diesem Zeitpunkt war angekündigt worden, dass Narasimhan mit einer geringeren Zielvergütung einsteigen würde, da er erstmals als CEO in einem Unternehmen tätig ist. Als Zielvergütung wurde damals 8,9 Millionen Franken genannt.

Entschädigung für scheidende Manager

Der gesamten Geschäftsleitung wurde 2018 eine realisierte Gesamtvergütung von 66,3 Millionen Franken zugesprochen nach 47,5 Millionen im Vorjahr. Darin enthalten sind auch die Entschädigungen von vier Managern, die im Laufe des Jahres zurückgetreten sind.

Verwaltungsratspräsident Jörg Reinhardt wird für das Geschäftsjahr 2018 wie schon im Vorjahr mit 3,8 Millionen Franken entlohnt. An alle Verwaltungsräte zusammen wurden insgesamt 8,2 Millionen Franken entrichtet nach 8,4 Millionen im Jahr zuvor.

(kat/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.