Aktualisiert 08.07.2014 07:33

Flughafen Belp

Neuer Skywork-Flugplan erzürnt Passagiere

Der neue, ab Oktober geltende Winterflugplan von Skywork sorgt für rote Köpfe: Die Airline fliegt neu nicht mehr den Londoner City Airport an - und verärgert so Business-Kunden.

von
Nora Camenisch
Skywork Airlines fliegt ab Herbst nicht mehr nach London City - und verärgert damit Passagiere.

Skywork Airlines fliegt ab Herbst nicht mehr nach London City - und verärgert damit Passagiere.

T. M.* ist empört. Der in London lebende Schweizer fliegt mindestens einmal im Monat geschäftlich von London in die Schweiz. Doch mit der bequemen Reise vom Londoner City Airport direkt nach Bern-Belp ist ab Herbst Schluss. «Skywork fliegt ab Oktober nicht mehr den City Airport an, sondern den Flughafen Southend», so T. M. «Southend liegt weit ausserhalb der Stadt, die Anreise ist damit viel mühsamer.» Während der City Airport mitten im Zentrum liegt, dauert die Zugfahrt von der Innenstadt nach Southend rund eine Stunde.

Skywork Airlines bezeichnet den Southend Airport in einer Medienmitteilung dennoch als kundenfreundlich. «Southend wurde im letzten Jahr von einer Passagierorganisation ausgezeichnet. Der Flughafen ist sehr effizient und kundenfreundlich, die Laufwege sind kurz», sagt Mediensprecher Max Ungricht.

Hohe Kosten in London City als Grund

Der Grund für die Flugplanänderung: Die hohen Gebühren am Londoner Stadtflughafen. «Das ist eine Kosten-Nutzen-Frage. Im Winter sind die Passagierfrequenzen niedriger als im Sommer. Da muss man als Unternehmen rechnen», so Ungricht. Wie hoch der Preisunterschied ist, wollte Ungricht nicht sagen. Dass der Airline damit vor allem Business-Kunden abspringen können, ist man sich bewusst. Aber: «Basel und Zürich sind für Berner keine echte Alternative. Wir haben immer noch kürzere Eincheck-Zeiten und günstigere Parkplätze. Und der zeitliche und kostenrelevante Aufwand für die Anfahrt und das Einchecken an anderen Abflugorten ist ja nicht ganz unerheblich» Ausserdem seien die Flugzeiten am frühen Morgen und am späteren Abend trotz Landehub ausserhalb der Stadt immer noch ideal für Meetings in der Londoner Innenstadt.

Für T. M. und andere Passagiere besteht aber noch Hoffnung. Sollte sich das Passagieraufkommen wieder verbessern, überlegt sich Sykwork, im nächsten Sommer wieder nach London City zu fliegen.

*Name von der Redaktion geändert

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.