Lorals: Dieser Latexslip soll vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen
Ein dünnes Latex-Höschen verhindert, dass Körperflüssigkeiten beim Oralsex ausgetauscht werden. Somit sollen sexuell übertragbare Krankheiten reduziert werden. 

Ein dünnes Latex-Höschen verhindert, dass Körperflüssigkeiten beim Oralsex ausgetauscht werden. Somit sollen sexuell übertragbare Krankheiten reduziert werden. 

Lorals
Publiziert

Auch mit VanillegeschmackNeuer Slip soll vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen

In den USA wurde ein neues Produkt zur Bekämpfung von sexuell übertragbaren Infektionen zugelassen. Es handelt sich dabei um einen Slip aus Latex.

von
Lauren Cavin-Hostettler

Die US-amerikanische «Food and Drug Administration» (FDA), die Behörde für Lebensmittel und Medikamente, hat diese Woche zum ersten Mal Unterwäsche zugelassen, die vor sexuell übertragbaren Infektionen schützt, die bei oralen Sexualpraktiken übertragen werden.

Latexslip dient als Schutz gegen Geschlechtskrankheiten

Der patentierte Latexslip für Frauen verhindert «die Übertragung von Körperflüssigkeiten, gefährlichen Krankheitserregern und sexuell übertragbaren Infektionen», erklärt die Marke Lorals, die diese Einwegprodukte entwickelt hat. Das Material ist so dünn wie ein Kondom und der Slip ist in den Ausführungen «Bikini» oder «Shorty» erhältlich. Auch Vanillegeschmack gibt es im Angebot. Eine Viererpackung (ein Slip wird nur einmal verwendet) kostet 25 Dollar. 

Melanie Cristol, die Gründerin von Lorals, kam auf diese Idee, nachdem sie sich während ihrer Flitterwochen mit einer sexuell übertragbaren Krankheit infiziert hatte: «Mein Partner und ich hätten auch Frischhaltefolie verwenden können, aber das wäre etwas entwürdigend und auch unbequem gewesen. Ich wollte etwas, das mich erregt, das mich dort bedeckt, wo ich es will, und das mich nicht daran hindert, Spass zu haben», sagt sie dem Magazin «Bustle».

«Oralsex ist nicht völlig risikofrei», sagt Dr. Jeanne Marrazzo, Leiterin der Abteilung für Infektionskrankheiten an der Universität von Alabama in Birmingham, gegenüber der «New York Times». 

Durch Oralsex übertragbare  Geschlechtskrankheiten 

Teenager erkunden erste sexuelle Aktivitäten oftmals mit Oralverkehr, so die Expertin. Sie betont aber, dass diese Slips für sexuell aktive Menschen jeden Alters gedacht sind, denn «die Verwendung eines Schutzes kann Ängste reduzieren und das Vergnügen dadurch steigern – und zwar für alle Menschen». 

Hast du Fragen zu Beziehung, Liebe oder sexueller Gesundheit?

Hier findest du Hilfe:

Lilli.ch, Onlineberatung

Tschau, Onlineberatung

Feel-ok, Informationen für Jugendliche

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Deine Meinung

25 Kommentare