Neuer Streit um Paraplegiker-Stiftung
Aktualisiert

Neuer Streit um Paraplegiker-Stiftung

Der Streit rund um die Schweizer Paraplegiker-Stiftung (SPS) geht in eine weitere Runde: Der Rollstuhlsportler und Präsident der Gönnervereinigung, Heinz Frei, hat in einem E-Mail massive Drohungen an den neuen SPS-Präsidenten Bruno Frick gerichtet.

Darin heisst es unter anderem, für Frick werde es «ab sofort ungemütlich». Grund für die Drohungen: Frick wollte von seinen Amtskollegen erfahren, was diese in der Paraplegikergruppe verdienen. Laut der «SonntagsZeitung» bezeichnete Frei die Anfrage Fricks als skandalös. Frick war bereits letztes Jahr von fünf Stiftungsratsmitgliedern kritisiert worden, worauf diese umgehend suspendiert und mit einem Redeverbot belegt wurden. Der Vizepräsident der Paraplegiker-Vereinigung forderte daraufhin Fricks Rücktritt.

mfe

Deine Meinung