Lugano: Neuer Superrechner für die Schweiz

Aktualisiert

LuganoNeuer Superrechner für die Schweiz

Da die Bedeutung von «Supercomputern» in den Wissenschaften laufend zu nimmt, hat der Bundesrat beschlossen, in Lugano einen neuen Hochleistungsrechner zu installieren.

Damit will die Landesregierung den Nationalen Strategischen Plan für Hochleistungsrechnen und Vernetzung (HPCN) umsetzen, den der ETH-Rat ausgearbeitet hat. Teil dieser Strategie ist, dass in Lugano das Centro Svizzero die Calcolo Scientifico (CSCS) als Nationales Kompetenzzentrum allen Schweizer Hochschulen zur Verfügung steht und Rechenleistungen für die Wirtschaft erbringt.

Vorgesehen ist, im CSCS in einem Neubau bis 2012 ein neues Hochleistungsrechner-System aufzubauen. Dazu braucht es ein neues Gebäude, für das eine möglichst umweltfreundliche Kühlungstechnologie entwickelt wird.

Die Gesamtkosten der Strategie betragen 172,5 Millionen Franken. Davon übernehmen der Standortkanton und die kantonalen Universitäten 19,5 Millionen Franken. Der Bund hat im Rahmen des zweiten Konjunkturpakets bereits 16,5 Millionen Franken für HPCN- Projekte bewilligt.

Für die laufende Förderperiode für Bildung, Forschung und Innovation (BFI) 2008-2011 will der Bundesrat im Rahmen der Budgets 2010 und 2011 dem Parlament 72 Millionen Franken beantragen. Dieser Betrag muss in anderen BFI-Bereichen kompensiert werden.

(sda)

Deine Meinung