Aktualisiert

FahrerwechselNeuer Teamkollege für Töffstar Aegerter

Dominique Aegerter (22) bekommt japanische Konkurrenz. Neu fährt Tomoyoshi Koyama (29) im gleichen Team wie der Schweizer.

von
kza

Bereits nach den ersten Saisonrennen hatte sich abgezeichnet, dass Roberto Rolfo (33) in der Moto2-WM für Dominique Aegerter keine Hilfe ist. Sondern eine Belastung für das gesamte Team. Der in Lugano lebende Italiener hat den Anschluss an die Weltspitze verloren und in dieser Saison keinen einzigen WM-Punkt (Platz unter den ersten 15) herausgefahren. Er vermochte Aegerter bei der Abstimmung der Maschine keine brauchbaren Daten zu liefern.

Nun haben Teambesitzer Olivier Métraux und Teammanager Alain Bronec reagiert: Rolfo muss gehen. Offiziell hat er den Rücktritt eingereicht. Er bestreitet am Wochenende nicht einmal mehr den GP in Misano. Rolfo wird durch Tomoyoshi Koyama ersetzt. Der Japaner hat bisher erst drei Moto2-Rennen bestritten (keine WM-Punkte). Zuvor hat er in hundert 125er-WM-Läufen einen Sieg und neun Podestplätze herausgefahren (seit 2000). Koyama wird bis Saisonende im Team von Dominique Aegerter fahren.

Zwei Schweizer im gleichen Team?

Für die nächste Saison ist Koyama kein Thema. Kronfavorit für den zweiten Platz im Team ist Randy Krummenacher (22). Er fährt die Moto2-WM noch bis Saisonende im Team von Marco Rodrigo – doch nach dieser Saison zieht sich Rodrigo aus dem Töff-Business zurück und Krummenacher kann seine Karriere nur fortsetzen, wenn er ein neues Team findet.

Ein Team mit zwei Schweizer Piloten passt durchaus in die Strategie des Westschweizer Unternehmers Olivier Métraux, der das Team von Dominique Aegerter finanziert. Fest steht inzwischen auch, dass nächste Saison weiterhin die Bikes von Eskil Suter eingesetzt werden. Das bedeutet, dass Randy Krummenacher, so sein Engagement zustande kommt, von Kalex auf Suter umsteigen müsste.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.