Aktualisiert 28.11.2018 17:51

Tübach SG

Neuer Tiefkühlautomat macht Selecta Konkurrenz

Snackautomaten gehören längst zur Grundausstattung an Bahnhöfen und in Unternehmen. Der Tiefkühlautomat einer Ostschweizer Firma soll nun den Markt revolutionieren.

von
juu
1 / 3
In Tübach SG wurde in Zusammenarbeit der Unternehmen La Zoupa und der Leomat AG der erste Tiefkühlautomat für Fertiggerichte in der Schweiz aufgestellt.

In Tübach SG wurde in Zusammenarbeit der Unternehmen La Zoupa und der Leomat AG der erste Tiefkühlautomat für Fertiggerichte in der Schweiz aufgestellt.

Leomat AG
Die Firmenphilosophie sei es, dass man für eine schmackhafte, ausgewogene und doch sättigende Mahlzeit nicht mehr als einen Tiefkühler und ein Mikrowellengerät brauche.

Die Firmenphilosophie sei es, dass man für eine schmackhafte, ausgewogene und doch sättigende Mahlzeit nicht mehr als einen Tiefkühler und ein Mikrowellengerät brauche.

Leomat AG
Auch sei der Automat vielseitig einsetzbar, da er neben Bargeld sowohl die Maestro- als auch die Kreditkarte, Firmenbadges sowie die neuen Bezahlsysteme von Twint, Apple Pay und Samsung Pay akzeptiere.

Auch sei der Automat vielseitig einsetzbar, da er neben Bargeld sowohl die Maestro- als auch die Kreditkarte, Firmenbadges sowie die neuen Bezahlsysteme von Twint, Apple Pay und Samsung Pay akzeptiere.

Leomat AG

In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen La Zoupa lancierte die Leomat AG in Tübach SG den ersten Automaten für tiefgekühlte Fertiggerichte in der Schweiz, etwa Suppen und Eintopf-Gerichte. Das neue Produkt wurde in den letzten rund eineinhalb Jahren in Grossunternehmen wie der Credit Suisse oder der Klinik Hirslanden im Rahmen eines Pilotprojektes getestet. Mit Erfolg: Die Automaten sollen nun weit verbreitet aufgestellt werden – auch an öffentlichen Plätzen.

Ziel des Unternehmens ist es, den Begriff Fertiggericht neu zu definieren: «Künftig sollen die Tiefkühlautomaten in der Schweiz nicht nur die gesunden Fertigprodukte von La Zoupa anbieten, sondern das Sortiment soll mit weiteren Convenience-Produkten im Premium-Segment von Schweizer Herstellern erweitert werden», erklärt Daniel Büchel, Geschäftsführer von Leomat.

So läuft die Bedienung des neuen Automaten ab. (Video: Leomat AG)

Fondue aus dem Automaten

Die Firmenphilosophie sei es, dass man für eine schmackhafte, ausgewogene und doch sättigende Mahlzeit nicht mehr als einen Tiefkühler und ein Mikrowellengerät brauche. «Das Unternehmen kann den Mitarbeitenden so rund um die Uhr eine grosse Auswahl an gesunden Mahlzeiten anbieten. Ganz ohne Investition in eine kostspielige Küche sowie personellen und administrativen Aufwand», sagt Ivan Scotti, Gründer von La Zoupa.

Auch sei der Automat vielseitig einsetzbar, da er neben Bargeld sowohl die Maestro- als auch die Kreditkarte, Firmenbadges sowie die neuen Bezahlsysteme von Twint, Apple Pay und Samsung Pay akzeptiere. Wie es in einer Mitteilung heisst, könne man demnächst im Tiefkühlautomaten in Tübach auch Fonduemischungen der Molkerei Fuchs AG kaufen. «Das Fondue ist im Kesseli à 600 g für 2 bis 3 Personen und à 1200 g für 4 bis 5 Personen erhältlich und muss nur noch erhitzt werden», so Büchel. Für einen weiteren Ausbau des Tiefkühl-Sortimentes würden bereits Gespräche laufen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.