Neuer Trend: «Burka für Männer»
Aktualisiert

Neuer Trend: «Burka für Männer»

Adieu «Hoodie» - willkommen «Goggle Jacket». In Grossbritannien macht derzeit eine Jacke Furore, die den Träger ganz unter Kapuze und eingebauter Sonnebrille verschwinden lässt – und ihn so für die Überwachungskameras unkenntlich macht.

Dieses Kleidungsstück, «Goggle Jacket» genannt, gibt dem Ausdruck «all inclusive» eine ganz neue Bedeutung. Sie hat nicht nur zig praktische Taschen, in denen sich alles Mögliche verstauen lässt. Auch die Sonnenbrille kann man mit diesem Stück getrost zu Hause lassen. Sie ist nämlich gleich in der Kapuze eingebaut. Nicht zuletzt deswegen wird sie von der Britischen Polizei bereits als «Burka für Männer» bezeichnet.

Das Design findet reissenden Absatz, berichten verschiedene deutsche Medien. Laut Angaben des Herstellers konnten in Süd- und Südostengland innerhalb von drei Wochen 450 Jacken verkauft werden. Die Käufer sind zumeist junge Männer zwischen 15 und 25 Jahren, aber auch Frauen erstehen sich das neue It-Teil.

Gut verpackt auf Raubzug?

Da mit der «Goggle Jacket» durch eingebaute Stoffklappen das ganze Gesicht verhüllt werden kann, liegt der Verdacht nahe, dass sich damit wunderbar unerkannt randalieren lässt. Zumal in Grossbritannien der öffentliche Raum in allen grösseren Städten mit Videokameras überwacht wird.

Einzelhändler und Hersteller versichern jedoch unisono, dass die Jacken aus Spass oder zum Ski- und Motorradfahren gekauft würden, nicht aber um vermummt Straftaten auszuüben. Einzelhändler Chapman fände es sogar dumm, wenn man für einen Überfall die «Goggle Jacket» brauchen würde: «Es wird schnell heiss darin und die Brille beschlägt, so dass man nichts mehr sieht.»

Der Vereinigung der britischen Polizeibeamten (ACPO) ist jedenfalls noch kein Straftäter in der «Burka für Männer» aktenkundig geworden. Und am Tragen der Jacke selbst sei ja «nichts Illegales», heisst es bei der Polizei.

tif

Deine Meinung