Neuer US-Kommandeur für Irak

Aktualisiert

Neuer US-Kommandeur für Irak

Führungswechsel im Zentralkommando der US-Streitkräfte: Neuer Kommandeur ist Generalleutnant Martin Dempsey.

Der bisherige Inhaber des Postens, zu dessen Befehlsbereich auch die US-Truppen im Mittleren und Nahen Osten zählen, Admiral William Fallon, hatte am 11. März überraschend nach nur einem Jahr im Amt seinen Rücktritt erklärt.

Zuvor hatte es Medienberichte über Meinungsverschiedenheiten zwischen ihm und Präsident George W. Bush gegeben. Das Magazin «Esquire» hatte berichtet, der Admiral sei nicht mit der Iran-Politik Bushs einverstanden und habe sich gegen einen Militäreinsatz zum Stopp des Teheraner Atomprogramms ausgesprochen. Verteidigungsminister Robert Gates hatte erklärt, Fallons Ausscheiden deute nicht darauf hin, dass Washington einen solchen Angriff plane.

Bei seiner Abschiedsrede lobte Fallon am Freitag Bush, Gates und vor allem den Befehlshaber der US-Truppen im Irak, General David Petraeus. Sein Nachfolger Dempsey hat seinen neuen Posten bislang nur vorübergehend. Über die endgültige Besetzung muss Bush noch entscheiden. (dapd)

Deine Meinung