Raphael Diaz: Neuer Vertrag und doch keine NHL-Garantie
Aktualisiert

Raphael DiazNeuer Vertrag und doch keine NHL-Garantie

Die Montréal Canadiens offerieren Raphael Diaz eine Vertragsverlängerung mit einem Salär von 945 000 Dollar. Doch damit ist die NHL-Karriere des Zugers noch nicht gesichert.

von
Klaus Zaugg

Montréals neuer General Manager Marc Bergevin hat, wie erwartet, gleich zehn Spielern ein Vertragsangebot unterbreitet: Den Verteidigern P.K. Subban, Raphael Diaz, Alexej Emelin, Brendon Nash und Frédéric St-Denis sowie den Stürmern Lars Eller, Ryan White, Aaron Palushaj, Blake Geoffrion und Andreas Engqvist.

Es handelt sich dabei um sogenannte «qualifying offers»: Stark vereinfacht gesagt: Die Verträge dieser Spieler laufen aus und wenn die Montéral Canadiens keine Offerte unterbreiten, können sie mit anderen NHL-Klubs verhandeln und die Organisation ohne Kompensation (Spieler, Draft-Rechte) verlassen.

Die Form dieser «qualifizierten Offerten» ist im Gesamtarbeitsvertrag zwischen der NHL und der Spielergewerkschaft reglementiert und muss für Spieler in der Lohnkategorie von Diaz (bisher 900 000 Dollar brutto) unter anderem eine fünfprozentige Lohnerhöhung enthalten.

Farmteam droht weiterhin

Nimmt Raphael Diaz die seinem Agenten Craig Oster vorgelegte Offerte an, wird er nächste Saison in der NHL 945 000 Dollar brutto verdienen (900 000 Dollar bisher plus fünf Prozent). Der Spieler kann entscheiden, ob der neue Vertrag über ein oder zwei Jahre läuft.

Eine NHL-Karriere ist mit dieser Offerte allerdings noch nicht garantiert. Montreal kann nach dem definitiven Vertragsabschluss Diaz entweder transferieren oder ins Farmteam stecken. Letzte Saison wurde der Nationalverteidiger trotz eines Zweiwegvertrages nicht ins Farmteam relegiert (53 NHL-Spiele, 3 Tore, 13 Assists).

Weber bleibt Kandidat für Transfer

Noch ein Jahr läuft der Einweg-Vertrag des 23-jährigen Verteidiger Yannick Weber. Er kassiert nächste Saison 900 000 Dollar brutto. Auch für ihn ist die Zukunft in Montréal offen: Er bleibt nach wie vor ein Kandidat für einen Transfer.

Direkte Konkurrenten von Raphael Diaz und Yannick Weber für die Plätze Nummer sechs und sieben in der Verteidigung der Canadiens sind Frédéric St. Denis, Jarred Tinordi, Joe Callahan und Nathan Beaulieu. Alexej Emelin, Andrej Markow (sofern er fit ist), Josh Georges, P.K. Subban und Tomas Kaberle gelten als gesetzt.

Deine Meinung