«Frau Gerolds Garten»: Neuer Weihnachtsmarkt für den Sechseläuteplatz
Aktualisiert

«Frau Gerolds Garten»Neuer Weihnachtsmarkt für den Sechseläuteplatz

Die Stadt hat bekanntgegeben, wer künftig den Weihnachtsmarkt auf dem Sechseläuteplatz veranstaltet. Das Konzept kommt von den Machern von «Frau Gerolds Garten».

Im kommenden Winter organisieren die Macher von Frau Gerolds Garten den Weihnachtsmarkt auf dem Sechseläutenplatz. Das Konzept hat sich gegen elf Mitbewerber durchgesetzt.

Im kommenden Winter organisieren die Macher von Frau Gerolds Garten den Weihnachtsmarkt auf dem Sechseläutenplatz. Das Konzept hat sich gegen elf Mitbewerber durchgesetzt.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Zürcher Sechseläutenplatz strahlt künftig eine «zeitgemässe Zurichness sowie eine Kombination von Weihnachtsstimmung und urbanem Flair» aus. Dies zumindest verspricht das Projekt «Zürcher Wienachtsdoorf», das von der Stadt den Zuschlag zur Durchführung des Marktes erhielt.

«Zürcher Wienachtsdoorf» liess elf Konkurrenten hinter sich. Das Konzept von Frau Gerolds Garten AG habe in seiner Gesamtheit überzeugt, heisst es weiter. Es verspreche Attraktivität und Ausstrahlung auf nationaler und internationaler Ebene.

Unterscheidet sich zum sonstigen Angebot

Das Konzept ergänze die bestehenden Zürcher Weihnachtsmärkte, heisst es weiter. Es unterscheide sich bezüglich Gestaltung und Angebot von den Weihnachtsmärkten hier und anderswo.

Es fokussiere auf kreative Angebote und designorientierte Produkte aus Zürich und der Schweiz und sei eine Verbindung von Neuem und Traditionellem mit starkem lokalen Bezug. Polizeivorstand Richard Wolff hat die Bewilligung für 2015 mit einer Rahmenzusage für die vier darauf folgenden Jahre erteilt.

Zauberwort Up-Cycling

Ausserdem sei der Kerngedanke des Up-Cyclings, also der Wiederverwertung und Aufwertung von Materialien zu neuen Produkten, für die Bauten und für das Angebot zeitgemäss und nachhaltig. Dies teilte die Stadt am Freitag mit.

Auf dem Sechseläutenplatz wurde in den Jahren 2010 bis 2013 während des Umbaus provisorisch ein Weihnachtsmarkt bewilligt. 2014 gab es keine Bewilligung, da der Platz überbucht war. Das Nutzungskonzept sieht vor, dass er an 180 Tagen im Jahr der Bevölkerung zur Verfügung steht. (sda)

Deine Meinung