400 Arbeitsstunden: Neues Basler Münster – für 42'800 Franken
Aktualisiert

400 ArbeitsstundenNeues Basler Münster – für 42'800 Franken

Weil das Basler Wahrzeichen im Freizeitpark Suisseminiature in Melide arg verwittert war, musste es ersetzt werden. Am Samstag wurde das neue Mini-Gotteshaus vorgestellt.

von
aj

Die Präsentation erfolgte im richtigen Basler Münster. Doch nicht wie das Original aus Buntsandstein und im Unterschied zum Vorgänger-Modell aus Holz wird das nun aus Platik gefertigte Basler Münster im Massstab 1:25 künftig an den Gestaden des Luganersees stehen. Jedes Steinchen am Modell-Münster ist von Hand gemalt. Rund 400 Stunden Arbeit stecken laut dem Basler Justiz- und Sicherheitsdepartement in dem gegen 70 Kilogramm schweren Bauwerk. Es ist 2,8 Meter hoch, 3,3 Meter lang und 1,6 Meter breit.

Das Plastik-Münster wird das heutige Modell ersetzen, das in den vergangenen vier Dekaden im Freizeitpark in Melide stand. Noch braucht es allerdings einige Pinselstriche bis zur Fertigstellung des Modells, wie die zahlreichen Besucherinnen und Besucher – darunter viele Kinder – am Samstag erfuhren. So fehlen namentlich noch der Chor und der Georgsturm.

An den Gesamtkosten von 42'800 Franken für das neue Modell hat sich der Swisslos-Fonds des Kantons Basel-Stadt mit 20'000 Franken beteiligt. Seinen Platz im Tessiner Freizeitpark wird das Basler Wahrzeichen im Juni einnehmen.

Deine Meinung