Aktualisiert 13.05.2020 13:26

China

Neues Coronavirus in Fledermäusen entdeckt

Ein chinesisches Forscherteam hat in Proben von Fledermäusen ein neues Virus gefunden, das eine enge Verwandtschaft mit dem Coronavirus aufweist.

1 / 5
Forscher der Shandong First Medical University haben nun ein neues Virus …

Forscher der Shandong First Medical University haben nun ein neues Virus …

Shandong First Medical University
… in Fledermäusen entdeckt, das mit dem SARS-COV-2 eng verwandt ist.

… in Fledermäusen entdeckt, das mit dem SARS-COV-2 eng verwandt ist.

KEYSTONE
Die neue Analyse, die zur Entdeckung eines neuen Coronavirus-Verwandten führte, untermauert nun die Rekonstruktion der tierischen Herkunft.

Die neue Analyse, die zur Entdeckung eines neuen Coronavirus-Verwandten führte, untermauert nun die Rekonstruktion der tierischen Herkunft.

KEYSTONE

Als Quelle des Coronavirus wird seitens der Wissenschaft eine natürliche Ausbreitungskette vermutet. Fledermäuse, die für viele Viren gute Wirte sind, werden mit dem Ursprung in Verbindung gebracht. Eine neue Analyse, die zur Entdeckung eines neuen Coronavirus-Verwandten führte, untermauert nun die Rekonstruktion der tierischen Herkunft.

Forscher der Shandong First Medical University haben nun ein neues Virus in Fledermäusen entdeckt, das mit dem Sars-CoV-2 eng verwandt ist. Seine Struktur bestätigt die These der Ursprungstheorie: «Seit der Entdeckung von Sars-CoV-2 gab es unzählige Vermutungen, dass das Virus seinen Ursprung im Labor findet», sagt Mikrobiologe Weifeng Shi, Hauptautor der Studie. «Unsere Studie zeigt jedoch sehr klar, dass diese Prozesse in der Tierwelt auf natürliche Weise passieren», ergänzt der Forscher. Die Form einer Genmutation namens Insertion soll das beweisen. Diese deutet nämlich darauf hin, dass die Entwicklung des Virus natürlich geschieht und es nicht im Labor entstanden ist.

Das neu entdeckte RmYN02-Virus wurde durch eine Analyse von 302 Proben von 227 Fledermäusen aus der Provinz Yunnan identifiziert. Es ist nicht die erste eng verwandte Form, die in den Tieren gefunden wurde.

(heute.at)
Fehler gefunden?Jetzt melden.
151 Kommentare

Staunender

20.05.2020, 20:28

Schauderhaft! Dass so viele wirklich glauben, dass ein Labor die Ursache ist. Da hat die ganze Schulpflicht nichts gebracht. Schlimm.

Realist

19.05.2020, 21:56

in China fangen sie Fledermäuse, töten sie und verkaufen sie illegal auf den Märkten, ohne jede Hygiene. Wenn bei uns Fledermäuse gezählt werden fängt man sie in Netzen. Die Mitarbeiter welche die Tiere untersuchen und danach wieder freilassen tragen Schutzkleidung, dicke Handschuhe, Atemmasken und Schutzbrillen. Denn Fledermäuse haben ein einzigartiges Immunsystem das sie zu idealen Wirten der unterschiedlichsten Viren macht ohne das sie an den Infekten sterben.

Richi

18.05.2020, 15:20

Aber nicht natürlich ist, dass das Virus von Fledermäusen auf den Menschen überspringt. Das kommt von den abartigen Essgewohnheiten der Chinesen und vor allem auch durch den Respektlosigkeit Umgang und der tierquälerischen Haltung der Tiere! Die Natur rächt sich!