Aktualisiert 08.02.2010 20:12

St. GallenNeues Heim für Frosch Da Vinci

Der kleine Laubfrosch Da Vinci, der vergangene Woche in St. Gallen einer verdutzten Frau aus einem Migros-Salat entgegenhüpfte, ist vermutlich über den Berg.

von
sas

«Er hat endlich gefressen und bewegt sich auch viel mehr als bisher», so die Biologie-Lehrerin Bea Egger Indermaur, die mit ihrem Mann den französischen Frosch aufgepäppelt hat. Letzte Woche hatten sie ihm noch eine Überlebenschance von nur 50 Prozent gegeben. Jetzt ist Da Vinci aber wohlauf und konnte gestern an seine neue Heimstätte in der Kantonsschule Burggraben gebracht werden.

Sofort strömten zahlreiche Schüler herbei, um den grünen Medienstar zu sehen. «Der Frosch ist natürlich ein Thema in den Klassen», so Biologie-Lehrer Laurenz Alder. Er wird das «Prachtsexemplar» nun seinen Schülern präsentieren. «Einen Laubfrosch live zu beobachten ist speziell, denn in der Natur sieht man ihn sehr selten», so Egger Indermaur. (sas/20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.