Aktualisiert 06.09.2007 13:05

Neues iPod- Flaggschiff: WLAN und Touchscreen

Mit Spannung schaute die Apple-begeisterte Gemeinde auf die Keynote von Steve Jobs. Der zauberte den iPod mit 160 GB aus dem Hut - das sind 111 Tage MP3-Musik ohne Unterbruch. Die Schau allerdings ist der neue iPod Touch.

Da für den 80 GB fassenden iPod bereits 40 Franken Suisa-Gebühr fällig sind, schlägt allein die Urheberrechtsabgabe für den neuen iPod-Riesen nun mit 80 Franken zu Buche. Dafür kann man dann aber bei 8 Stunden Musikberieselung täglich ein Jahr lang zuhören - und das, ohne das selbe Stück zwei Mal zu hören. Das neue iPod-Classic-Modell soll 579 Schweizer Franken kosten.

Neues Flagschiff - noch diesen Monat

Neu dabei ist der iPod Touch - und der ist die Schau! Das Gerät hat das Touchscreen-Display des iPhones geerbt, verfügt aber natürlich über keine Telefonfunktion. Dafür kann man wie beim Apple-Telefon elegant per Tastendruck durch die Alben scrollen. Der iPod Touch hat die gleichen Masse wie das iPhone, ist jedoch etwas dünner.

Zudem ist beim iPod Touch WLAN eingebaut. Das heisst, dass man auf dem Surfbrettchen bequem vom Sofa aus ins Netz kann. Der neuste Player soll sich selbständig mit verfügbaren Funknetzwerken verbinden. Auch Safari-Browser und YouTube-Anbindung hat der Touch vom iPhone geerbt.

Das Display ist 3,5 Zoll gross. Der iPod Touch soll - im Gegensatz zum iPhone - noch diesen Monat auch für europäische Nutzer zu kaufen sein. Mit 8 Gigabyte Flash-Speicher kostet das neue iPod-Flaggschiff 469 Franken, mit 16 Gigabyte stolze 649 Franken. Laut Informationen des Apple-Shops soll das Gerät bereits ab dem 28. September ausgeliefert werden.

Nano: kleiner, verspielter

Zuvor gab Steve Jobs bekannt, dass der iPod-Nano der dritten Generation nun nicht nur dünner, sondern auch videofähig ist. Und mit drei Games kann auf dem Gerät auch gespielt werden. Zudem wurde das grösste Nano-Modell auf 8 GB aufgebohrt. Die Batterielaufzeit wurde auf sensationelle 24 Stunden erhöht. Die Preise sollen bei 229 Franken für die 4-GB-Version und 319 Franken für die 8-GB-Variante liegen.

Preissenkung beim iPhone

Apple ist mit seinem Musikplayer iPod Marktführer. Der Computer- und Elektronikkonzern sieht sich jedoch neuen Angriffen von Rivalen wie Microsoft ausgesetzt. Der weltgrösste Softwarekonzern kündigte - wie frech - gleichentags einen Preisnachlass bei seinem Player Zune um 50 Dollar auf 199 Dollar an.

Laut Steve Jobs gingen bislang 110 Millionen iPods über den Ladentisch. Gleichzeitig gab der Apple-Chef auch die Verkaufszahlen des iPhone bekannt. Die liegen bislang bei einer mageren Million. (Zur Erinnerung: Apple will bis Ende Jahr 10 Millionen Stück verkaufen und damit 1 Prozent Marktanteil erlangen.) Um nach dem ersten Hype in den USA den Verkauf anzukurbeln, senkt Apple den Preis drastisch: Das Telefon kostet ab sofort statt 599 nur noch 399 Dollar.

Aurel Stevens, 20minuten.ch

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.