Neues Kongresshaus im See?
Aktualisiert

Neues Kongresshaus im See?

Ein neues Kongresszentrum im Hafen Enge, auf Stelzen gebaut – dies ist die Vision des renommierten Zürcher Architekten Ernst Gisel.

Nach dem Willen des 86-Jährigen soll ein Neubau mit grossem Kongresssaal, Foyer und Seminarräumen das alte Kongresshaus am General-Guisan-Quai ersetzen, das in den Zustand von 1939 zurückgebaut werden soll. «Städtebaulich würde eine solche Lösung Sinn machen», sagt Gisel. Die anderen Standorte, die zur Diskussion stünden, eigneten sich nicht. Seine Idee habe er Kathrin Martelli, Vorsteherin des Zürcher Hochbaudepartements, mitgeteilt, bei welcher der Ball laut «NZZ am Sonntag» nun liegt. Gisel will derweil seine Vision in einem Aufsatz konkretisieren. Eine erste Vorlage für ein neues Kongresshaus des spanischen Architekten Rafael Moneo war vor rund zwei Monaten an der Urne gescheitert.

Deine Meinung