Kleinbrauereien-Boom: Neues Szenebier in Basel gebraut und gezapft
Aktualisiert

Kleinbrauereien-BoomNeues Szenebier in Basel gebraut und gezapft

Die Brauereiszene in der Region Basel ist in Bewegung: Bewährte Betriebe bauen aus, andere locken mit neuen Konzeptideen.

von
Mirjam Rodehacke
Fabian Ehinger tüftelt in der Küche der All Bar One an einem neuen Bier.

Fabian Ehinger tüftelt in der Küche der All Bar One an einem neuen Bier.

Einer dieser aufstrebenden Sterne am Basler Bierhimmel ist Kitchen Brew. Gründer und Brauer Fabian Ehinger tüftelt an seinem Bier in der Küche der All Bar One. «Auf die Idee bin ich auf einer meiner Amerika-Reisen gekommen», sagt Ehinger. Als Vorlage für seinen Gerstensaft, der durch höheren Hopfengehalt fruchtiger als die herkömmlichen Biere sei, dienen denn auch bekannte amerikanische Marken wie Samuel Adams oder Brooklyn. Zudem ist das Bier naturbelassen und wird nur einer Filtration unterzogen.

Auch die Krafft-Gruppe plant Neues: Im Herbst wollen die Macher am Voltaplatz eine Brauerei mit Aussenanlage eröffnen. Ähnlich wie in deutschen Biergärten soll man dort sein frisches Bier neben einer kleinen Speiseauswahl geniessen können.

Platzhirsche erfreut über die neue Konkurrenz

«Der Aufschwung in der Basler Bierszene sorgt für ein reicheres Angebot und belebt den Wettbewerb», erklärt Anita Treml Nidecker aus der Geschäftsleitung von Ueli Bier.Dies wirke sich auch positiv für den Konsumenten, aus bestätigt Andreas Vonder Mühll, Geschäftsleiter von Em Basler Sy Bier: «Nur so können wir uns vom Einheitsgebräu der Grosskonzerne abheben.»

Bestehende lokale Brauereien wie Ueli-Bier, Unser Bier und Em Basler Sy Bier legen viel Wert auf ein freundliches Miteinander mit den Kleinbrauereien.

Deine Meinung