Neues Tramdepot an der Bolligenstrasse

Aktualisiert

Neues Tramdepot an der Bolligenstrasse

Kanton und Stadt Bern planen gemeinsam mit den Verkehrsbetrieben BERNMOBIL ein neues Tramdepot in der Bundesstadt.

Das Depot soll an der Bolligenstrasse auf einem Areal des Bundes entstehen. Kosten wird der Neubau zwischen 40 und 50 Mio. Franken.

Das neue Depot soll das alte am Burgernziel ersetzen, wie das kantonale Amt für Information am Mittwoch mitteilte. In den vergangenen Tagen wurde ein Architekturwettbewerb lanciert.

Heute betreibt BERNMOBIL zwei Depots, eines am Eigerplatz und eines am Burgernziel. Am Eigerplatz sind keine Ausbaumöglichkeiten vorhanden. Das Burgernziel wäre beschränkt ausbaubar, biete aber auf längere Sicht keine Perspektiven.

Durch die Umnutzung des Areals am Burgernziel könnte hochwertiger Wohn- und Gewerberaum an attraktiver Lage geschaffen werden. Die Verschiebung des Depots an den Stadtrand würde zudem auch das Zentrum entlasten.

Eine Standortevalualtion ergab zwei Möglichkeiten: entweder an der Bolligenstrasse, auf einem Aral das derzeit vom Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) genutzt wird, oder im Saali. Gegen den Standort Saali sprachen laut Kanton die betrieblichen und stadtplanerischen Aspekte, aber auch die engen Platzverhältnisse.

An der Bolligenstrasse kommt das Depot in eine Industrie- und Gewerbezone. Absichtserklärungen mit dem Grundeigentümer wurden bereits unterzeichnet, momentan laufen die Verhandlungen für den Landkauf.

Das neue Tramdepot soll bis 2010 gebaut werden. Die Kosten für den Neubau werden auch 40 bis 50 Mio. Franken geschätzt. Unter der Federführung des Kantons wird derzeit die Finanzierung ausgearbeitet.

(sda)

Deine Meinung