Nach sprunghaftem Anstieg gestern: Neuinfektionen in Deutschland steigen erneut an – über 4500 Corona-Fälle
Publiziert

Nach sprunghaftem Anstieg gesternNeuinfektionen in Deutschland steigen erneut an – über 4500 Corona-Fälle

Deutschland vermeldete gestern einen Höchststand der Neuinfektionen seit April. Nun sind die Zahlen nochmals gestiegen.

von
Reto Heimann
1 / 3
Deutschlands Corona-Zahlen sind auf einem Höchststand seit April: 4516 Neuinfektionen innert 24 Stunden wurden gemeldet.

Deutschlands Corona-Zahlen sind auf einem Höchststand seit April: 4516 Neuinfektionen innert 24 Stunden wurden gemeldet.

KEYSTONE
Auch der Reproduktionswert liegt mit 1,17 deutlich über 1.

Auch der Reproduktionswert liegt mit 1,17 deutlich über 1.

KEYSTONE
Schaut ungemütlichen Zeiten entgegen: Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU).

Schaut ungemütlichen Zeiten entgegen: Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU).

KEYSTONE

  • Schon gestern meldete Deutschland die höchste Zahl an Corona-Neuinfektionen seit Anfang April.
  • Nun sind die Zahlen nochmals angestiegen. 4516 Menschen wurden in den letzten 24 Stunden positiv getestet.
  • Auch der Reproduktionswert liegt deutlich über 1.

Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitagmorgen 4516 neue Corona-Infektionen gemeldet. Von Mittwoch auf Donnerstag war der Wert von 2828 auf 4058 erheblich angestiegen. Schon das waren die höchsten gemeldeten Zahlen seit Anfang April gewesen.

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach RKI-Angaben mindestens 314 660 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Datenstand 9.10., 0.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion lag demnach bei 9589. Das waren 11 mehr als am Vortag. Rund 271 800 Menschen haben die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.

Anstieg auf den Intensivstationen

Bei den intensivmedizinisch behandelten Covid-19-Patienten zeichnet sich ein deutlicher Anstieg ab. Laut aktuellem RKI-Lagebericht wurden am Donnerstag 487 Corona-Infizierte intensivmedizinisch behandelt, 239 davon wurden beatmet. Eine Woche zuvor (1.10.) hatte der Wert noch bei 362 (193 beatmet) gelegen, in der Woche davor (24.9.) bei 296 (166 beatmet). Rund 8500 Intensivbetten sind in den deutschen Kliniken derzeit noch frei.

Auch die Rate der positiven Tests stieg zuletzt nach RKI-Daten stark an und lag in der 40. Kalenderwoche (28.9.- 2.10.) bei 1,64 Prozent. In der Woche zuvor waren es 1,22 und davor 1,16 Prozent. Die Anzahl der Tests sank dagegen leicht auf rund 1,096 Millionen in der 40. Woche. Zuvor waren es rund 1,168 Millionen gewesen.

Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen in Deutschland laut Lagebericht vom Donnerstag bei 1,17 (Vortag: 1,10). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel mehr als einen weiteren Menschen ansteckt. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.

Deine Meinung

204 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Und schon wieder

10.10.2020, 22:27

geht es weiter mir kommt das 🤮🤮🤮🤮🤮🤮

No Fear

10.10.2020, 20:28

Solange Testfälle gezählt werden wird es die Pandemie geben. Aufhören wird es in dem Moment wenn man alles ignoriert das weniger Kranke als die Grippe produziert.

Zaungast

10.10.2020, 20:06

4495 völlig gesunde Neuinfektionen. Ich bin entsetzt. Kann denen jemand schnell was geben damit sie auch krank werden ? Zucker, Tabak Pestizide, Grippe ?